Vorausmeldung zu TV-Media Nr. 22/97 Peymann über Fußball: Er möchte Fußballspiel inszenieren und unterstellt Franz Morak "foule" Spielweise

Wien (OTS) - Claus Peymann "outet" sich in TV-Media als Ex-Fußballer (Werder Bremen) und Fußball-Fan. Im Interview sagt er u.a.: "Ich war vor Urzeiten bei Werder Bremen. Da habe ich Linksaußen gespielt und war zwar wahnsinnig schnell, aber ansonsten ein eher mittelmäßiger Fußballer. Deshalb habe ich mich auch nie getraut, in der Burgtheater-Mannschaft zu spielen. Der Franz Morak und der Robert Meyer spielen ja ausgezeichnet Fußball! Und die haben mich in der Zeit der allerhärtesten Auseinandersetzungen, wo es um Kopf und Kragen ging, immer ganz scheinheilig zu ihren Fußballspielen eingeladen - um mir endgültig die Hose runterzuziehen! Oder der Morak wollte mich durch ein verdecktes Foul auch als Burgtheater-Direktor lahmlegen ..."

Und Peymann weiter: "Wenn Sie sehen, wie bei Bayern München die Trainer gekippt werden, - das ist ja bestenfalls mit dem Burgtheater-Direktoren-Abschießen zu vergleichen!"

Und weiter: "Also meine größte Sehnsucht wäre natürlich, mal ein Fußballspiel komplett zu inszenieren. Und zwar jeden Abend mit einem anderen Resultat. Aber nicht als Fußballtrainer, sondern als Ästhet und Konzeptionist. Daß man da wirklich mal einen italienischen Abend spielt und mal einen brasilianischen. Und dann macht man so einen "Arbeitsfußball"-Abend Holland gegen England.

(Witzige Peymann-Fotos mit Fußball-Fan-Artikeln und Rückfrage unter 213 20 - 538.)

Rückfragen & Kontakt:

TV-Media
Tel.: 213 20 - 538

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS