Arwag Holding-AG: Klopf"s Vorwürfe vollkommen falsch

Für das AMS-Gebäude gibt es bereits Mietvertrag

Wien (OTS) - Der Gesamtprokurist der Arwag Holding-AG-, Dipl.-Ing. Manfred Wasner stellt zu den Äußerungen von LAbg. Ing. Klopf fest, daß "im Punkt 2.1. des Baurechtsvertrages zwischen der Stadt Wien (Wiener Stadtwerke, Verkehrsbetriebe) und der Arwag zu lesen ist, daß die Arwag im Sinne der Einreichpläne v. 10. November 1994 das Gebäude zu errichten hat.

Gegenstand dieser Pläne ist ein Arbeitsamt mit den speziellen Anforderungen wie Servicestellen, Warteräume etc. Es liegt zusätzlich bereits ein von beiden Seiten unterschriebener Mietvertrag aus dem Jahre 1997 vor. Der Arwag steht es daher keineswegs frei, dort etwas anderes als ein Arbeitsamt zu errichten. Der Baurechtszins wurde von der Magistratsabteilulng 40 überprüft und für angemessen empfunden", schloß Wasner.

Rückfragen & Kontakt:

Arwag Holding AG
Stefan Hawla
Tel.: 01/797 00/250

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS