POLLET-KAMMERLANDER: RASCHE HILFE FÜR DEN IRAN

Grüne fordern Anwendung des neuen Entsendegesetzes

Den "raschen Einsatz humanitärer Hilfe" durch die österreiche Bundesregierung für die Erdbebenopfer im Iran fordert die außenpolitische Sprecherin der Grünen, Abgeordnete Doris POLLET-KAMMERLANDER. Der Iran brauche sofort Medikamente, Lebensmittel, Kleidung und Transportfahrzeuge, um die von der iranischen
Regierung mit 1,8 Mrd. Schilling bezifferten Schäden beheben zu können. Auch die Entsendung österreichischer Lawinensuchhunde zur Bergung von Überlebenden müsse vom Außenministerium umgehend geprüft werden.

"Mit dem Erdbeben im Iran liegt der erste konkrete Bewährungsfall für das neue östereichische Entsendegesetz vor, dessen Notwendigkeit der Opposition gegenüber mit der Möglichkeit einer raschen Reaktion in humanitären Fällen begründet worden ist", betont die Abgeordnete.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/02