Shed-Halle zeigt Österreichs Architektur

"NÖPLAN - 10 Jahre Hauptstadtplanung"

St. Pölten (OTS) - Ein Spiegelbild österreichischer Architekturgeschichte ist ab 24. Mai in Niederösterreichs Landeshauptstadt zu sehen. Mit der Ausstellung "Architektur bauen -St.Pölten/Niederösterreich/Österreich" leitet die "Shed-Halle" im NÖ Kulturbezirk in St.Pölten die Saison 1997 ein.

Die Schau ist in vier Themenbereiche gegliedert: Architektur im 20. Jahrhundert - Österreich (24. Mai bis 10. August); Private Bauherren in Niederösterreich (24. Mai bis 17. August); St.Pölten neu - Das Bild der Landeshauptstadt (24. Mai bis 31. August). Ein großes Sonderthema ist der NÖ Landeshauptstadt Planungsges.m.b.H. gewidmet.

"NÖPLAN - 10 Jahre Hauptstadtplanung" (24. Mai bis 31. August) bietet einen Überblick über die wohl spannendste Aufgabe in der zweiten Republik. Von der Volksabstimmung, Standortuntersuchung, Städtebaulichen Planung über den Wettbewerb bis hin zur Eröffnung zeigt die Sonderschau in drei Sektionen das Wirken der NÖ Landeshauptstadt Planungsges.m.b.H. über die Stadtgrenzen St.Pöltens hinaus.

Die 10 Jahres-Bilanz ist beachtlich: Internationale Auszeichung für die NÖ Landessportschule, "Bau-Oscar" auch für die Tennishalle in St.Pölten. Errichtung der Tennis-Arena für das ATP-Turnier in St.Pölten in Rekordzeit, ebenso die Arena Nova in Wr. Neustadt. Dazu das Kombiprojekt Straßenmeisterei und Techn. Dienste St.Pölten-West und die "Goldene Kelle" für die Revitalisierung der ehemaligen Pionierkaserne Tulln zu Amtsgebäude- und Museen. Mit dem Wohnbauprojekt "Am Mühlbach" unmittelbar beim Landhausviertel gelang den Hauptstadtplanern (Vorstandsvorsitzender Dipl.-Ing. Norbert Steiner, Vorstandsdirektor Dr. Josef Ladenbauer) in Kooperation mit der NÖ Hypo Leasing ein Pilotprojekt für neuen Wohnbaustil in Niederösterreich.

In der Landeshauptstadt selbst entstand durch das NÖPLAN-Team eine sehenswerte "Architekturmeile": Beginend beim Traisenpavillon (Krischanitz) - ausgezeichnet mit dem Bauherrenpreis der Architektenvereinigung -, dem Landhausviertel und Klangturm (Hoffmann), Landesbibliothek und Landesarchiv (Bily, Katzberger, Loudon), FestSpielHaus (Kada), Shed-Halle und geplantes Landesmuseum (Hollein). Den Abschluß bildet im Norden die Landessportschule (Mistelbauer) mit der "Arena im Aufeld".

Ein Teil der Sonderschau in der Shed-Halle ist dem "Vordenken" gewidmet, mti dem die NÖPLAN über Planung und Architektur hinaus in Stadt und Land viel in Bewegung brachte: Kunst im öffentlichen Raum, Bürgerforum, Europa-Symposion, Museums-Symposion, Präsentationen in Mailand, Prag, Cannes und Berlin, und vieles mehr. Den Abschluß der Ausstellung bilden deshalb Zukunftsperspektiven der Hauptstadtplaner rund um das NÖ Landhausviertel und den Kulturbezirk.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag, 13.00 - 19.00, Samstag (für angemeldete Gruppen 09.00 - 13.00), Sonn- und Feiertag 10.00 - 16.00 Uhr.

AVISO an die REDAKTIONEN

Einladung für Pressebegehung am 22. Mai erfolgt gesondert.

Rückfragen & Kontakt:

NÖPLAN-Pressedienst
Peter Bylica
Tel.: 02742-305-42

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLP/OTS