OeNB - Veranstaltung anläßlich des 20-jährigen Jubiläums der Teilnahme Österreichs an S.W.I.F.T.

Wien (OTS) - Am 05. Mai 1997 fand im Großen Sitzungssaal der Oesterreichischen Nationalbank eine feierliche Veranstaltung anläßlich des 20-jährigen Jubiläums der Teilnahme Österreichs an S.W.I.F.T. (Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication) statt.

Am 12. September 1977 wurden die ersten Nachrichten von und
nach Österreich geschickt. Es beteiligten sich zehn Banken mit einem Tagesvolumen von 1.300 Nachrichten.

Derzeit werden von nunmehr 78 österreichischen Teilnehmern
im Tagesdurchschnitt 60.000 Nachrichten empfangen und gesendet.
Bei der Anzahl der Nachrichten liegt Österreich weltweit an der
11. Stelle von 158 Ländern. Von insgesamt 5.511 Anwendern
werden im Durchschnitt ca. 3 Mio. Nachrichten täglich über das System geleitet.

In den Präsentationen von Hrn. J.M. WEYDERT (Vorsitzender
des S.W.I.F.T.-Ver-waltungsrates) und Hrn. L. SCHRANK (Generaldirektor von S.W.I.F.T.) sowie in der anschließenden Podiumsdiskussion mit den österreichischen S.W.I.F.T.-
Vertretern Hrn. G. GALL (RZB, Vorsitzender der Anwendergruppe)
und Hrn. H. MILALKOVITS (Bank Austria, Vertreter Österreichs im S.W.I.F.T.-Aufsichtsrat) wurden die Perspektiven von S.W.I.F.T.
für die Zukunft dargestellt aber auch die Wünsche der österreichischen S.W.I.F.T.-Anwender formuliert.

Die Schwerpunkte waren die weitere Verbesserung des sehr
hohen Sicherheitsstandards des S.W.I.F.T.-Netzes, sich
abzeichnende Veränderungen im Korrespondenzbankenverhältnis
- speziell duch die Einführung des Euro - und die Adaptierung
der dzt. Standards für den Transport von Nachrichten im UN-EDIFACT-Format.

Durch die Einführung neuer Produkte und die Verbesserung der Serviceleistungen erwartet sich S.W.I.F.T auch in der Zukunft
bei immer schneller ändernden Rahmenbedingungen erfolgreich bestehen zu können.

Rückfragen & Kontakt:

Oesterreichische Nationalbank
Sekretariat des Direktoriums/
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.Nr.: 404 20 DW 6666

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB/OTS