Neue Klage im Fall Goldberger

Vorausmeldung zu News Nr. 19/97 6.5.97

- Beteiligte der Kokain-Runde kündigen Verleumdungsklage an.

- Disziplinarausschuß kündigt "verhältnismäßige Strafe" an.

- Bombenddrohung gegen Andi Goldbergers ÖVS-Richter. =

Wien (OTS) - Wie in der am kommenden Mittwoch erscheinenden Ausgabe von NEWS berichtet wird, steht in der Causa Goldberger eine neue Klage bevor. Vier Personen, die von Goldberger und seinem Dealer Günter Z. als Beteiligte der verhängnisvollen "Kokainrunde" in der Wiener Disko "P1" genannt werden, wollen beim Wiener Landesgericht eine Verleumdungsklage einbringen. Bei den Klägern handelt es sich um den damaligen Geschäftsführer des "P1",Peter Kovac, den Fotografen Gerhard G., eine Pop-Sängerin und den vom ORF gekündigten Moderator Mark Michael Nanseck. Das Quartett klagt allerdings nur den in Haft sitzenden Dealer Günter Z. , nicht aber Andi Goldberger, der den Abend des 5. September 1996 fast gleichlautend beschrieben hatte.

Währenddessen bereitet sich der ÖSV-Disziplinarausschuß auf jene Sitzung am 15. Mai vor, in der über Sanktionen gegen den Spring-Star entschieden werden soll. Wahrscheinlich muß das ÖSV-Gericht unter Polizeischutz zusammentreffen. Erst letzte Woche hat Christian Poley, der Vorsitzende des Disziplinarsenat, eine briefliche Bombendrohung erhalten.

Poley kündigt im NEWS-Interview eine "verhältnismäßige Strafe" gegen Goldberger an. Daß Goldberger ungeschoren davonkommt, ist demnach eher auszuschließen.

Rückfragen & Kontakt:

NEWS
Tel.: 213 12-0

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS