Mai-Aufruf der FCG: Für einen starken und einigen ÖGB!

ÖGB-Vizepräsident Neugebauer für einen Euro mit Beschäftigung! Wien (OTS) - ÖGB-Vizepräsident und FCG-Vorsitzender Fritz Neugebauer erklärte anläßlich des "Tages der Arbeit", daß gerade in wirtschaftlich unruhigen Zeiten ein geschlossenes Auftreten der österreichischen Arbeiternehmerinnen und Arbeitnehmer ein Gebot der Stunde sei.

Als eine der größten gegenwärtigen sozialen und wirtschaftlichen Herausforderungen betrachtet der FCG-Vorsitzende die Einführung des Euro: "Der Euro stellt zweifelsohne einen längerfristigen Gewinn für die wirtschaftliche Stabilität Europas dar. Wirtschaftliche Stabilität bedingt aber auch eine aktive Beschäftigungspolitik. Das Ziel der Vollbeschäftigung ist daher in den EU-Vertrag aufzunehmen!"

"Menschliche Arbeit als Mittelpunkt der Politik!"

"Nur durch menschliche Arbeit werden Werte geschaffen. Deshalb muß der menschlichen Arbeit absoluten Vorrang vor dem Kapital eingeräumt werden", erklärte der ÖGB-Vizepräsident. "Massenarbeitslosigkeit, Staatsverschuldung und die Instabilität der Finanzmärkte sind die Begleitmusik, wenn sich Kapitalinteressen stärker durchsetzen als gesamtwirtschaftliches Wollen. Im Mittelpunkt der Politik muß das produktive Kapital stehen!"

Neugebauer forderte die Regierung und die Arbeitgeber auf, sich den Forderungen des Finanzkapitals zu entziehen und die Aktivitäten der Zentralbanken auch nach politischen Gesichtspunkten zu beurteilen.

(Schluß)

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FCG/OTS