Tourismus urgiert Verordnung über Saisonnier-Kontingent

Trotz des anlaufenden Sommertourismus noch keine konkreten Schritte - Kröll: "Arbeitsmarkt ordnungsgemäß versorgen!"

Wien (PWK) - Die Bundessektion Tourismus und Freizeitwirtschaft urgiert mit Nachdruck bei Sozialministerin Eleonore Hostasch die Verordnung über das zugesagte Sommerkontingent von Saisonniers im Gastgewerbe und bei den Schaustellern. 1996 wurde dieses Kontingent am 14. Mai 1996 verordnet, für 1997 liegt nicht einmal ein Verordnungsentwurf des Ministeriums vor. ****

Da mit Mai der Sommerfremdenverkehr anläuft und weiterhin Nachfrage nach Saisonniers besteht, sollte die Kontingentverordnung so rasch wie möglich erlassen werden, betont Bundessektionsobmann Komm.Rat Hansjörg Kröll. "Wir hoffen, daß zwischen der Verzögerung bei der Erlassung der Verordnung und den derzeit ins Stocken geratenen Kollektivvertragsverhandlungen kein Zusammenhang besteht, und gehen davon aus, daß das Ministerium die Problemkreise streng trennt und ausschließlich die ordnungsgemäße Versorgung des touristischen Arbeitsmarktes im Auge hat", heißt es dazu in einem Schreiben von Sektionsobmann Kröll an Ministerin Hostasch.

Rückfragen & Kontakt:

Syndikus Dr. Paul Schimka
Tel. 501 05 DW 3567

Bundessektion Tourismus und Freizeitwirtschaft

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK