OeNB-Erläuterungen zum Wochenausweis d.OeNB vom 23. April 1997

Wien (OTS) - Netto-Währungsreserven

Stand vom Veränd.z. Veränd.z. 23.04.1997 Vorwoche 31.12.1996 Angaben in Mio Schilling

Gold*) ........................ 19.049 - 30 - 1.009 Devisen und Valuten ...........211.790 + 754 +12.487 Forderungen gegen das EWI ..... 40.928 - 96 + 2.682 Sonderziehungsrechte .......... 1.862 - 96 - 275 Forderungen aus Beteil. am IWF 8.841 - 60 - 18 Andere Forderungen gegen d.IWF 1.224 - 8 + 58 Forderungen aus Krediten an
ausländische Notenbanken 91 - 1 + 4

Zwischensumme .................283.785 + 463 +13.929 Verbindlichkeiten ausl.KI und
Währungsinstitutionen ....... 9.860 + 1.767 + 9.770 ----------------------------------------------------------------

Netto-Währungsreserven ........273.925 - 1.304 + 4.159

*) inklusive in den äAnderen Aktiven" enthaltener Goldforderungen.-

Die Netto-Währungsreserven haben im Vergleich zum 15.Apr.1997
um 1,3 Mrd S auf 273,9 Mrd S abgenommen.

Die Position Gold (inklusive der in den äAnderen Aktiven" enthaltenen Goldforderungen) blieb mit 19,0 Mrd S gegenüber der Vorwoche praktisch unverändert. Im Vergleich zum Jahresultimo
1996 ist ein Abgang von 16,8 Tonnen oder 1,0 Mrd S festzu-
stellen. Dies resultiert aus folgenden Komponenten.

in Mrd S
a) Goldverkäufe an die Münze Österreich ............ -0,4
b) Veränderung bei der Goldeinbringung in das EWI .. +0,6
c) Ausweitung der Gold-Devisenswaps (per saldo) .... -1,2
-----
-1,0

ad a) Goldverkäufe an die Münze Österreich dienen
insbesondere der Produktion der Goldbullion-
münzen äPhilharmoniker", von Kinebarren und Handelsgoldmünzen. Zum Teil werden solche
Goldverkäufe auch wieder rückgedeckt.
ad b) Aufgrund der Teilnahme Österreichs am Wechselkurs-
und Interventionsmechanismus des Europäischen Währungssystems sind beim EWI jeweils 20 % des Goldbestandes und der Dollarreserven auf der Basis
von revolvierenden 3 Monatsswaps zu hinterlegen,
wofür die OeNB entsprechende ECU-Gutschriften
erteilt bekommt. Im laufenden Jahr kam es zu Rückführungen aus der EWI-Position, sodaß aus diesen Transaktionen in diesem Jahr eine Zunahme beim Währungsgold in Höhe von per saldo 0,6 Mrd S resultiert.

ad c) Golddevisenswaps werden - wie dies auch bei anderen Notenbanken zu beobachten ist - zur ertragspolitisch motivierten Mobilisierung der Währungsgoldreserven abgewickelt. Im Vergleich zum letzten Jahresultimo
erfolgte bis zum Berichtstermin eine Ausweitung der Golddevisenswaps um 20 Tonnen auf insgesamt
rund 100 Tonnen. Sämtliche Transaktionen werden bei Fälligkeit wieder rückgeführt.

Im Zusammenhang mit den Goldtransaktionen sei erwähnt, daß Goldverkäufe, egal in welcher Form sie erfolgen, aufgrund der
auf dem Notenbankgesetz (NBG) beruhenden Bilanzierungsvor-
schriften niemals in der Erfolgsrechnung der Bank aufscheinen. Differenzen zwischen den Buchwerten (S 60.000,--/kgf ) und den tatsächlichen Marktpreisen werden gemäß § 69 (1) NBG über eine Spezialreserve (äReserve aus valutarischen Kursdifferenzen") gebucht.

Die Devisenposition erhöhte sich um 0,8 Mrd S auf 211,8 Mrd S. Darin enthalten sind per saldo + 1,9 Mrd S aus kurzfristigen Wertpapiergeschäften, die gleichzeitig die Auslandsverbindlich-keiten in diesem Ausmaß beeinflußten. Weiters wurden buchmäßige Kursverluste im Ausmaß von 1,6 Mrd S verzeichnet.

Gesamtrefinanzierung (Positionen "Eskontierte Wechsel" und "Wertpapiere aus Offenmarktgeschäften")
Die Gesamtrefinanzierung weitete sich gegenüber der vorange-gangenen Bankwoche um 2,1 Mrd S auf 46,7 Mrd S aus. Diese Veränderung resultiert im wesentlichen aus einer Erhöhung
der im Wege von GOMEX Geschäften angekauften Wertpapieren
im Ausmaß von 1,2 Mrd S, bzw. mit + 0,6 Mrd S aus dem Offenmarkt-Tendergeschäft. Die derzeit laufenden Offenmarkt-Tendergeschäfte wurden zu einem Fixzinssatz von 3 % p.a. ausgeschrieben.

Der Diskontsatz beträgt unverändert 2,5 % p.a., der
GOMEX-Satz beläuft sich seit 2.9.1996 auf 3,4% p.a.

Gesamtumlauf (ohne "Verbindlichkeiten gegen ausländische Kreditinstitute und Währungsinstitutionen")

Im Vergleich zur Vorwoche hat sich der Gesamtumlauf um
2,3 Mrd S auf 216,3 Mrd S erhöht; der Giralgeldumlauf zeigte
dabei einen Zuwachs von 4,2 Mrd S auf 59,4 Mrd S, während sich
der Banknotenumlauf um 1,9 Mrd S auf 156,9 Mrd S verringerte.

Der bisherige Jahresdurchschnitt des inlandswirksamen Gesamtumlaufes beträgt 218,2 Mrd S, d.i. um 6,1 Mrd S oder 2,9 % mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Bedingt durch die Veränderung des Banknotenumlaufes hat sich
in der abgelaufenen Bankwoche der Bargeldumlauf einschließlich
des im Wochenausweis nicht aufscheinenden Scheidemünzenumlaufs
von 7,5 Mrd S (ohne Gold- und Silbergedenkmünzen) auf
164,4 Mrd S erhöht.

Wochenausweis vom 23. April 1997

Veränd.seit 15.04.1997 AKTIVA Schilling in Mio S

Gold ......................................... 18.432.410.369,21 - 30 Devisen und Valuten .......................... 211.789.555.855,01 + 754 Forderungen gegen das Europäische
Währungsinstitut (EWI) .................... 40.928.013.436,47 - 96 Sonderziehungsrechte im Rahmen des
Internationalen Währungsfonds (IWF) ....... 1.862.087.369,67 - 96 Forderung aus der Beteiligung
am IWF .................. 19.647.352.200,00
abzüglich:
Nicht abberufener Teil
der Quote ............... 10.806.159.751,58 8.841.192.448,42 - 60 Andere Forderungen gegen den IWF ............. 1.223.516.000,00 - 8 Forderungen aus Krediten an
ausländische Notenbanken .................. 90.502.500,00 - 1 Scheidemünzen ................................ 1.532.147.770,46 - 3 Eskontierte Wechsel .......................... 18.795.539.011,97 + 251 Eskontierte ERP-Wechsel ...................... 7.813.806.840,00 + 44 Wertpapiere aus Offenmarktgeschäften ......... 27.898.000.000,00 + 1.840 Forderung gegen den Bundesschatz ............. 2.128.966.766,45 + 39 Andere Aktiven ............................... 32.496.049.240,26 - 6 ------------------- 373.831.787.607,92 ===================

PASSIVA

Grundkapital ................................. 150.000.000,00 -- Reserven ..................................... 113.835.800.469,91 -- Banknotenumlauf ........... 156.887.646.410,00 -1.893 Sofort fällige Verbindlichkeiten
a) gegen inländische
Kreditinstitute
59.260.433.502,24 +4.255
b) gegen ausländische
Kreditinstitute und Wäh-
rungsinstitutionen
9.859.583.645,42 +1.767
c) gegen öffentliche
Stellen und son-
stige inländische
Verbindlichkeiten
117.064.592,92 69.237.081.740,58 - 39 +5.983 ---------------------------------- ------------- Gesamtumlauf (Banknotenumlauf + sofort fällige
Verbindlichkeiten) 226.124.728.150,58 + 4.091 Ausgleichspost zu den vom IWF zugeteilten
Sonderziehungsrechten ..................... 2.960.330.030,00 - 20 Sonstige Passiven ............................ 30.760.928.957,43 - 1.442 ------------------- 373.831.787.607,92 ===================

Direktorium
der
Oesterreichischen Nationalbank Wien, den 25. April 1997

Wala e.h. Dkfm.Dr. Mündl e.h.

Erläuterungen zum Wochenausweis der
Oesterreichischen Nationalbank vom 23. April 1997

Bewertung: Gold ................ S 60.000,-- für 1 kg fein
Devisen und Valuten ............ Aktuelle Kurse der Wiener Börse

Zinssätze:Diskontsatz (Bankrate) seit 19.Apr.1996 .......... 2,5 % p.a. Lombardsatz seit 19. Apr.1995 . ........................... 4,75 % p.a.

Forderung gegen den Bundesschatz:

Wegen vor 1989 emittierter Silbergedenkmünzen Schilling

Einlösungsverpflichtung des Bundes ............... 18.793.653.816,45 abzüglich:
In Umlauf befindlich .......................... 16.027.334.275,00 Kassenbestand der OeNB ........................ 637.352.775,00 ----------------- 2.128.966.766,45

Rundungen bei den Veränderungen können Rechendifferenzen ergeben.

Rückfragen & Kontakt:

Oesterreichische Nationalbank
Sekretariat des Direktoriums/
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.Nr. (0222) 404 20 DW 6666
Internet: http://www.oenb.co.at/oenb

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB/OTS