Ab Juli 15 Millionen Schilling Mindestdeckung in der Kfz-Haftpflichtversicherung

Interunfall bietet Kfz-Haftpflicht-Kunden um 3 Millionen höhere

Wien (OTS) - Deckungssumme gratis =

Die börsennotierende Interunfall Versicherung
Aktiengesellschaft wird bei der ab 1. Juli 1997 im Zuge der KHVG-Novelle geplanten Erhöhung der Mindestdeckungssumme in der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung auf 15 Millionen Schilling (bisher 12 Millionen Schilling) keine Prämienerhöhung vornehmen. Das heißt konkret, daß bei gleicher Prämie die um 3 Millionen Schilling höhere Leistung sowohl für bestehende Interunfall-Kunden als auch für Neuabschlüsse gilt.

"Mit dieser Maßnahme können wir im Gegensatz zu manchen Mitbewerbern, die bereits Tariferhöhungen im Ausmaß von drei bis vier Prozent durchgeführt haben, unseren Kfz-Versicherten erneut ein "Bonuszuckerl" bieten", so Interunfall Vorstandsdirektor Mag. Günther Rötzer.

Die Interunfall rangiert unter den heimischen Kfz-Versicherern auf Platz 4 und betreute per 31.12.1996 mit über 700.000 Kfz-Versicherungsverträgen ein Prämienvolumen von rund 3,4 Milliarden Schilling. Davon entfallen allein auf die Kfz-Haftpflicht nicht weniger als 2,3 Milliarden Schilling, auf die Kasko knapp 1 Milliarde Schilling und der Rest auf die Insassenunfallversicherung.

Rückfragen & Kontakt:

Interunfall Versicherung
Dipl.Ing. Gerhard Schreiber
Abteilung Werbung und Kommunikation
Tel.: 01/51403/350

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEE/OTS