Öko-Punkte-Abbuchung ab 1.1.1998 sehr fraglich

Wirtschaft fordert rechtliche und technische Klarstellung

Wien (PWK) - "Die heutige Behauptung von Minister Einem, daß die elektronische ÖKO-Punkteabbuchung ab 1.1.1998 eingesetzt werden kann, scheint etwas übereilt", meint Rudolf Bauer, Geschäftsführer des Fachverbandes für das Güterbeförderungsgewerbe. Voraussetzung für eine elektronische ÖKO-Punkteabbuchung ist die Einrichtung einer zentralen Datenbank und das Eingeben der Unternehmerdaten aus ganz Europa in diese Datenbank. Außerdem müssen die LKW-Betreiber über die notwendigen "Eco Tag" (elektronisches Abbuchungsgerät) verfügen können. Diese sind aber noch nicht produziert. ****

Teilnehmerländer an der elektronischen ÖKO-Punkteabbuchung sind Österreich, Deutschland, Italien, die Niederlande und Dänemark.

Eine Hauptvoraussetzung ist, daß die Ausgabestellen über die entsprechende Hardware, Software und Ausbildung verfügen müssen. Zum jetzigen Zeitpunkt hat noch keine österreichische Landesregierung entsprechende Geräte und geschulte Mitarbeiter, um die ÖKO-Punkteabrechnung tatsächlich elektronisch durchführen zu können.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Rudolf Bauer
Tel: 50105 DW 3180

Wirtschaftskammer Österreich

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK