"Lebensbaumkreis"

Wien (OTS) - Bürgermeister Michael Häupl und das Kuratorium "Rettet den Wald" laden die VertreterInnen der Presse und Medien ein, zur

Präsentation des
"Lebensbaumkreises" Himmelwiese und der
"Natur-Kultur-Arena" Am Himmel

Freitag, 25. April 1997 15.00 bis 18.00 Uhr
Am Himmel - Himmelwiese-Grinzing, 1190 Wien,
Eingang: Himmelstraße/Höhenstraße

Erstmals in Europa wird in der Bundeshauptstadt Wien ein Lebensbaumkreis, bestehend aus 40 Lebensbäumen, in freier Natur errichtet. Dieses einzigartige Baum-Denkmal ist eingebettet in eine Natur-Kultur-Arena, nachempfunden einem griechischen Amphietheater. Mit modernen Mitteln wird das Individuum Baum, jeder einzelne Lebensbaum, herausgehoben aus der Anonymität Wald, erlebbar und be-greifbar. Bewegt man sich zu seinem Lebensbaum, so beginnt dieser bei Annäherung zu sprechen. Ein neues und persönliches Verständnis für den Natur- und Umweltschutz wird damit geschaffen.

Bei der Präsentation und offiziellen Pflanzung der Lebensbäume werden unter anderen anwesend sein, Bezirksvorsteher Adolf Tiller, Umweltstadtrat Fritz Svihalek, Bürgermeister Michael Häupl, die Bundesminister Willi Molterer und Rudolf Edlinger. Klaus Maria Brandauer liest einen Text und pflanzt seinen Lebensbaum. Ein eigens zu diesem Anlaß komponiertes Musikstück "GREENHORNS NATÜRLICH" des zeitgenössischen Komponisten Kurt Schwertsig wird uraufgeführt. Die musikalische Umrahmung nimmt die Blasmusikkapelle Grundlsee vor.

Die Darstellung der Konzeption wird vom künstlerischen Leiter des Gesamtprojektes, Hans Hoffer, die Idee und Organisation wird von Gerhard Heilingbrunner und die Begrüßung wird von Clemens Lothaller, beide Kuratorium "Rettet den Wald", vorgenommen.

Im Anschluß an die Präsentation und Pflanzung der Lebensbäume laden die Stadt Wien und das Kuratorium "Rettet den Wald" zu einem Buffet vom Bauernhof.

Rückfragen & Kontakt:

Kuratorium "Rettet den Wald"
Tel.: 40 65 938

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/19