EU-Forum diskutiert über die Zukunft der Kohäsionspolitik der Union

Tagung vom 28. bis 30. April in Brüssel

Wien (OTS) - Über den wirtschaftlichen und sozialen
Zusammenhalt in Europa debattieren vom 28. bis 30. April in
Brüssel mehr als 1000 Teilnehmer auf einem "Europäischen Kohäsionsforum". Bei diesem Treffen, das auf Initiative von
Monika Wulf-Mathies, in der Kommission zuständig für Regionalpolitik und Kohäsion, zustande kommt, sollen die
bisherigen Ergebnisse der Kohäsionspolitik der EU überprüft
und
Anpassungen im Hinblick auf die zukünftigen Herausforderungen diskutiert werden.****

Eingeladen wurden Vetreter europäischer Institutionen, staatlicher, regionaler und lokaler Behörden, aber auch
Vertreter der Wirtschaft, der Sozialpartner, von Forschungseinrichtungen sowie der mittel- und osteuropäischen Länder. Sie werden sich mit der Bilanz der europäischen Kohäsionspolitik beschäftigen und über eine Verknüpfung der Maßnahmen (Infrastruktur, produktive Investitionen, Forschung, Umwelt usw. ) beraten, die den Zusammenhalt weiter stärken
sollen. Bereits zugänglich ist ein elektronisches Forum auf
dem
Internet-Server der Europäischen Kommission. Dort kann sich
jeder äußern, der sich für eines der angesprochenen Themen interessiert. Adresse:
http://europa.eu.int/en/comm/dg16/forum/home.htm.

Rückfragen & Kontakt:

Vertretung der Europäischen Kommission
in Österreich, Pressereferent Mag. Anton Leicht, Tel. Wien 516
18 - 312.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DEG/01