Donau-Universität Krems ernennt erstmals Ehrensenatoren -BILD

OMV Vorstandsdirketor Hatak und Alt-Landeshauptmann Ludwig ausgezeichnet

Krems/Wien (OTS) - Die Donau-Universität Krems ernennt heute ihre ersten Ehrensenatoren. Mit dieser akademischen Auszeichnung werden OMV-Vorstandsdirektor Kommerzialrat Dr. Walter Hatak und Alt-Landeshauptmann Hofrat Mag. Siegfried Ludwig geehrt. Die feierliche Überreichung der Ernennungsurkunden findet im Rahmen eines akademischen Festaktes durch Dr. Ingela Bruner, Präsidium, und Doz. Dr. Dieter Falkenhagen, Vorsitzender des Kollegiums, statt.

"Mit dieser Ernennung würdigen wir zwei große Niederösterreicher, denen die Donau-Universität ihre Dankbarkeit erweisen wird", erklärt Ingela Bruner.

Siegfried Ludwigs politisches Engagement für die "Universität neuen Stils" geht auf das Jahr 1985 zurück, als er in seiner Funktion als niederösterreichischer Landeshauptmann die Diskussion über die Schaffung einer Universität im größten Bundesland Österreichs mit dem Ziel einleitete: "Die Schaffung einer höchstrangigen Bildungseinrichtung besonderer Art, für die ein echter Bedarf besteht. Die Donau-Universität sollte als 13. Universität Österreichs mit spezifischen Lehrgängen der Aus- und Weiterbildung von Akademikern dienen."

Der endgültige Durchbruch gelang 1990. Die Gründung der Donau-Universität wurde auf Ludwigs Betreiben im damaligen Koalitionsabkommen der Bundesregierung festgehalten. Vier Jahre später verabschiedete das Parlament das Bundesgesetz über die Errichtung der Donau-Universität, im Herbst 1995 wurde Österreichs einzige Universität für postgraduale Weiterbildung eröffnet.

Für die Donau-Universität Krems ist das Zusammenspiel zwischen Wissenschaft und Wirtschaft eine wesentliche Grundlage ihres Erfolges. Die von Vorstandsdirektor Hatak bereits in der Planungsphase der Donau-Universität initiierte Partnerschaft mit Österreichs größtem Industriekonzern OMV hat die postgraduale Universität in ihrer Entwicklung überaus positiv beeinflußt. Dazu Hatak: "OMV und Donau-Universität verbindet ein gemeinsamer Grundsatz: Der kritische Dialog zwischen Theorie und Unternehmenspraxis." Bruner präzisiert: "Die Donau-Universität würdigt Hatak sowohl für sein Engagement für die Donau-Universität, als auch für die von ihm getragene Entwicklung des österreichweit vorbildlichen Personalentwicklungs- und Bildungsprogrammes der OMV, in dem heute die gemeinsam mit der Donau-Universität entwickelten Managementseminare für Führungskräfte einen prominenten Platz einnehmen."

Für Walter Hatak stellt der Wissens-Transfer zwischen DU und OMV einen gegenseitigen Nutzen dar: "Die Donau-Universität sieht Bildung und Wissenschaft vorrangig als kundenorientierte Dienstleistung. Dieser pragmatische Ansatz bringt der Wirtschaft selbstbewußte und hochmotivierte Absolventen mit Gespür für den Markt." Die postgradualen Studienprogramme, wie sie die Donau-Universität anbietet, garantieren, so Hatak, berufliche und persönliche Qualifikation auf der Höhe der Zeit.

(Siehe auch APA/OTS-BILD)

Rückfragen & Kontakt:

Doris Denk
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 02732/74 517 258

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS