Große EU-Teilzeit-Tagung in Österreich Am Freitag: Betriebsbesuche und Podiumsdiskussion

Wien (OT) - Am 24. und 25. April 1997 findet in St. Pölten eine europaweite Tagungzum Thema "Teilzeitarbeit in Europa -Lösungsmöglichkeiten für Österreich" statt. Veranstalter ist das EU-Netzwerk "Familie, Arbeitswelt und Solidarität zwischen den Generationen", das in Österreich von Alice Pitzinger-Ryba, Agentur Pitz & Pitz, koordiniert wird. Mitveranstalter sind das Bundesministerium für Umwelt, Jugend und Familie und die Europäische Kommission, Generaldirektion V.

Rund 50 Experten aus allen EU-Staaten werden gemeinsam mit österreichischen Teilnehmern zwei Tage lang über Erfahrungen und Perspektiven der Teilzeitarbeit im Zusammenhang mit einer besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie diskutieren. Das genaue Programm kann auch im Internet abgefragt werden: http://www.pitz.co.at Betriebsbesuche bei Leiner, Spar und Sparkasse.

Am Freitag stehen Betriebsbesuche bei familienfreundlichen Betrieben in St. Pölten auf dem Programm. Dabei werden die Teilnehmer Teilzeit-Modelle, Job-Sharing und andere flexible Arbeitszeitformen in der Praxis kennenlernen. Folgende Unternehmen wurden dafür ausgewählt: Fa. Leiner, Fa. Spar und die Sparkasse Region St. Pölten. Treffpunkt ist 8.00 Uhr (25.4.97) im Hotel Metropol St. Pölten. Podiumsdiskussion mit Experten und LH-Stv. Liese Prokop Die Tagung wird am Freitag, den 25.4.97, um 11.00 Uhr mit einer Podiumsdiskussion zum Thema "Teilzeitarbeit - eine Herausforderung im nächsten Jahrtausend" abgeschlossen. Teilnehmer sind: LH-Stv. Liese Prokop, Dr. Josef Wöss, Abteilungsleiter Sozialpolitik, AK, Dr. Fritz Miklau, Abteilungsleiterstv. Sozialpolitik,Wirtschaftskammer, Mag. Hans Binder, Abteilungsleiter, Bundesministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales und Dr. Monika Lindner, ORF (Moderation).

Für inhaltliche Rückfragen: Alice Pitzinger-Ryba 0663 / 017 090

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OT