Handel mit Deutschland steigt kräftig

Optimismus bei Ausstellern auf Hannover Messe - Reges Interesse für moderne Technologien aus Österreich

Wien (PWK) - Der Handel mit Deutschland expandiert seit der
zweiten Jahreshälfte 1996 wieder kräftig, freut sich Österreichs Handelsdelegierter in Frankfurt, Alfred Schragl, der auch für 1997 eine gute Prognose stellt. Der neuesten deutschen Außenhandelsstatistik zufolge sind die österreichischen Lieferungen nach Deutschland im Vorjahr um 9,1 Prozent auf rund 175 Mrd.S angewachsen. Die Einfuhren nahmen um 10,3 Prozent zu und erreichten knapp 305 Mrd.S. In diesen Zahlen sind aber Lieferungen mit einem Wert unter 1,4 Mio S nicht erfaßt. Bei Berücksichtigung dieser Geschäftsfälle, die vor allem im grenznahen Gebiet häufig sind, liegen die österreichischen Lieferungen nach Deutschland um fast ein Drittel höher, präzisiert Schragl. ****

Den spektakulärsten (allerdings von einem niedrigen Niveau ausgehenden) österreichischen Lieferzuwachs verzeichnete im Vorjahr die Ernährungswirtschaft mit +70 Prozent. Ausschlaggebend waren die Erfolge von Milch, Ölfrüchten, Käse, Fleisch, Fleischwaren und Obst. Der Export von Fertigwaren stieg 1996 wertmäßig um 5 Prozent an, wobei Kraftfahrzeuge und -zulieferungen am stärksten zu Buche schlugen. Gut entwickelt haben sich auch die Lieferungen von Maschinen, Papier- und Holzwaren, Eisenwaren, Pharmazeutika sowie Textilien und Kunststoffen.

Unter den zahlreichen Aktivitäten, welche die Wirtschaftskammer in nächster Zeit in Deutschland plant, sind eine Lebensmittelpräsentation in Düsseldorf im März 1998, Zuliefermeetings bei Opel und anderen deutschen Automobilkonzernen, ein Technologiemeeting in Stuttgart (Herbst 1997) sowie ein Einkäufertag bei der Telekom in Bonn zu nennen.

Rückfragen & Kontakt:

WKÖ, AW-Abt.
Tel: 50105/4366

Dkfm. Klaus Janschek

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK