Habsburg: Lehrstuhl für Menschenrechte "Karl Habsburg-Lothringen"

Universidad Internacional de las Americas" in Costa Rica ehrt den Österreichischen Paneuropa-Präsidenten und EU-Parlamentarier

Wien (OTS) - Im Rahmen einer feierlichen Inaugurationszeremonie wurde gestern, 17. April 1997, an der "Universidad Internacional de las Americas" (UIA) in Costa Rica, der Lehrstuhl für Menschenrechte "Karl Habsburg-Lothringen" vorgestellt. Das mittelamerikanische Land anerkennt damit das Menschenrechtsengagement des österreichischen Europaparlamentariers und Präsidenten der Paneuropabewegung Österreich.

Karl Habsburg hat sich in den vergangenen zehn Jahren an den unterschiedlichsten Krisenherden der Welt (von Afghanistan bis Tschetschenien) aufgehalten, um sich vor Ort über die Lage zu informieren, den dortigen menschen- und Bürgerrechtsbewegungen Kontakte mit der freien Welt zu vermitteln und ihre Interessen zu vertreten. Jüngstes Beispiel ist ein Initiativantrag im Europäischen Parlament, der die Lage in Ost-Turkestan thematisierte.

Initiiert wurde der Lehrstuhl von Dr. Walter Coto Molina, Presidente de la Asamblea Legislative (Präsident der Nationalversammlung). Karl Habsburg traf im Rahmen seines Besuches in Costa Rica mit zahlreichen Spitzenvertretern des Landes und benachbarter Staaten zusammen.

Rückfragen & Kontakt:

Paneuropabewegung Österreich
Tel.: 505 15 93

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS