WIFI liefert Know-How für Berufsausbildung in Südafrika

Start mit einem Ausbildungsprogramm in Pretoria und Kapstadt

Wien (PWK) - Ein Programm zur Intensivausbildung von südafrikanischen Berufsausbildnern durch österreichische Experten wurde jetzt mit je einem einwöchigen Seminar in Pretoria und Kapstadt gestartet, teilt Peter Kowar, Leiter der Gruppe Internationaler Know How-Transfer im WIFI Österreich, mit. Dieses Programm geht auf eine im Vorjahr getroffene Vereinbarung von Vizekanzler Schüssel, Wirtschaftskammerpräsident Leo Maderthaner und dem stellvertretenden südafrikanischen Staatspräsidenten Thabo Mbeki zurück. ****

Im Vordergrund des Projektes steht, "Hilfe zur Selbsthilfe" zu leisten, wobei als Ergebnis langfristige Wirtschaftskontakte zum Vorteil beider Länder erwartet werden, erklärt der für Südafrika zuständige Handelsdelegierte Walter Pöschl. Das Programm soll auch zur Förderung von Klein- und Neuunternehmensgründungen dienen, die Südafrika dringend benötigt.

Rückfragen & Kontakt:

WIFI
50105/3102Dr. Peter Kowar

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK