Protestaktion der Wiener Versicherungsmakler

Gewerbeordnungsnovelle gleicht Berufsverbot

Wien (OTS) - Im Landesgremium der Wiener Versicherungsmakler und Versicherungsagenten brodelt es. Grund für die Empörung der Wiener Versicherungsmakler ist die Gewerbeordnungsnovelle.

Sie sieht eine Pflichtversicherung von öS 20 Mio. für Haftungsschäden bei Beratungsleistungen vor. "Die Prämien für eine Versicherung in dieser Höhe sind für 80 Prozent der Maklerbetriebe nicht zu erwirtschaften", sagt Landesgremialvorsteher Dr. Michael Drechsler. Eine Protestaktion soll nun den Gesetzgeber zum Umdenken zwingen.

"Versicherungsmakler müssen eine strenge, gesetzlich verpflichtende Befähigungsprüfung ablegen, um die Qualität der Beratungsleistungen zu wahren", sieht Drechsler keinen Grund für eine derartig überhöhte Haftungssumme, die in den Verhandlungen zur Novellierung auch noch kein Thema war. "Wenn der Versicherungsmakler sich für öS 20 Mio., der Rechtsanwalt aber nur für öS 500.000,- und der Steuerberater gar nur für öS 150.000,- versichern muß, ist das mehr als skurril. Mit Konsumentenschutz hat das nichts mehr zu tun, schon eher mit einem glatten Berufsverbot für Versicherungsmakler".

Mit einer Unterschriftenaktion wehren sich nun die rund 650 aktiven Wiener Versicherungsmakler gegen diesen eklatanten Widerspruch zu den erklärten Zielen der Gewerbeordnungsnovelle, den Berufszugang für potentielle Neueinsteiger zu erleichtern.

"Wir sind im Gegensatz zu den Versicherungsvertretern, bei denen das dienstgebende Versicherungsinstitut haftet, zur Haftung für unsere Beratungsleistungen gesetzlich verpflichtet", protestiert Drechsler, der den unabhängigen, kunden- und risikoorientierten Service der 'Makler' unterstreicht. "Wenn diese Haftung Gesetz wird, ist der Konsument den Versicherungsanstalten ohne objektivierende Instanz Makler, die es dann nicht mehr geben wird, ausgeliefert", weist Drechsler auf die Auswirkungen des falsch verstandenen Konsumentenschutzes hin.

Die gesammelten Protestschreiben sollen dem beratenden Gremium übergeben werden.

Der Unterschriften-Protestaktion der Wiener Versicherungsmakler haben sich auch andere Landesgremien angeschlossen.

(Siehe auch APA/OTS-BILD)

Rückfragen & Kontakt:

Landesgremium Wien der
Versicherungsmakler und Versicherungsagenten
c/o Volksbanken Versicherungsdienst A-1050 Wien,
Lindengasse 5 Tel: 01/523 30 35,
Fax: 01/523 30 35-21Dr. Michael Drechsler

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS