Greenpeace-Gruppen österreichweit für Gentechnik-Volksbegehren im Einsatz Gentechnik-Jugend-Volks-Begehren läuft ebenfalls auf Hochtouren

Wien/Bundesländer - Heute veranstaltete die Umweltorganisation Greenpeace den letzten österreichweiten Aktions- und Informationstag zum Gentechnik-Volksbegehren vor Ende der Eintragungsfrist am Montag, 14. April. Ein weiteres Mal boten Greenpeace-Mitarbeiter auch den nicht wahlberechtigten Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, das Gentechnik-Jugend-Volks-Begehren zu unterzeichnen, dessen Unterschriften Anfang Mai an das Parlament weitergereicht werden.

In der Grazer Herrengasse und am Linzer Taubenmarkt informierten als Gentechnik-Versuchskaninchen verkleidete Umweltschützer interessierte Passanten von 10 bis 13 Uhr über die Dringlichkeit, das Gentechnik-Volksbegehren zu unterschreiben. Überdies sammelten die jugendlichen Aktivisten unter großen Transparenten mit der Aufschrift "Wir sind keine Versuchskaninchen!" Unterschriften für das Greenpeace-Jugend-Volks-Begehren.

Am Alten Markt in Salzburg enthüllte Greenpeace um 10.30 Uhr ein lebensgroßes, symbolisches Modell einer "Turbo-Kuh", das die Aufschrift "Gentech-Milch aus Turbo-Kühen: Nein danke!" trägt. Bis 16 Uhr wurde mit einem "Stop Gentech-Essen!"-Transparent auch ein Infostand der Umweltschützer beworben, an dem neben Infomaterial auch Unterschriften-Listen für das Jugend-Volks-Begehren auflagen.

In St. Pölten präsentierten Mitarbeiter der Greenpeace-Gruppe ab 9.15 Uhr an der Ecke Kremsergasse und Domgasse ganztägig die spektakulärsten Kreationen aus der heimischen Gentechnik-Küche, darunter eine 1,7 Meter große Sojabohne und Paradeiser mit rund 30 Zentimetern Durchmesser. Dazu spannten die Greenpeace-Mitarbeiter ein Transparent mit der Aufschrift "Unsere Chance: Ihre Unterschrift beim Gentechnik-Volksbegehren" und boten die Möglichkeit, das Greenpeace-Jugend-Volks-Begehren zu unterschreiben.

Armin Baumgartner, Koordinator des österreichweiten Aktionstages, appellierte im Namen aller Greenpeace-Gruppen an die heimische Bevölkerung, das Volksbegehren zu unterschreiben: "Wir müssen uns jetzt mit aller Macht gegen genmanipulierte Nahrung wehren, damit auch unsere Kinder noch auf natürliche Lebensmittel zurückgreifen können."

Weitere Informationen:
Armin Baumgartner, Greenpeace Österreich; Tel.: 0316-584882

Greenpeace Österreich
1030 Wien, Auenbruggergasse 2
Tel:01-7130031-0, Fax: 01-7130030
E-Mail: Greenpeace@inmedias.ping.at

Black*Box
modem: +43 1 407 31 32
internet:blackbox.at port:510
http://www.blackbox.at/

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRP/01