First Viennese Meeting on Urban Technologies "Mobility and Environment" 20.-22. April 1997, Vienna City Hall

Wien (OTS) - Städte als Kulturzentren und multifunktionale Agglomerationen bieten nicht nur neue Möglichkeiten und Herausforderungen - das Zusammenleben einer immer größer werdenden Zahl von Menschen führt auch zu einer Vielzahl von Problemen, die neuer, innovativer Lösungen bedürfen. Urban Technologies heißt dieser zukunftsrelevante Bereich, dem Technologien im Bereich Transport und Logistik, der Ver- und Entsorgung und der Kommunikation zugezählt werden. Das "First Viennese Meeting on Urban Technologies" vom 20.-22. April 1997 im Wiener Rathaus konzentriert sich voll auf den Schwerpunkt Mobilität und Umwelt. Die Tagung findet, gemäß ihres internationalen Charakters, in englischer Sprache statt.

Für die Tagung konnten hochkarätige Referenten und Moderatoren aus dem In- und Ausland gewonnen werden. Einen ersten Höhepunkt wird sicher der Vortrag von Professor Lutz vom Future Lab International in der Schweiz, der zum Thema "Designing Futures" spricht, darstellen. Sein Leitsatz lautet: "Ecomanagement and the living systems approach as steps to a global Industrial Ecology for the 21st Century". Weiters referiert Meike Spitzner vom Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie über "The hitherto Perception of Problems of Transportation versus Innovative Concepts".

Außerdem gibt es eine Diskussion über "The Dynamics of Mobility between Environment and Economics", moderiert von Heinrich Beder von der Technischen Universität Darmstadt sowie die Präsentation österreichischer Unternehmen wie Wiener Hafen, Wiener Linien und vielen anderen.

Höhepunkt und Abschluß der Tagung ist der Vortrag von Richard Register von den Eco-City-Builders aus Kalifornien über "Restoring Nature while Advancing Cultural Creativity - the Promise of Eco-City Rebuilding". Dieser Vortrag ist öffentlich zugänglich und findet am Dienstag, den 22. April um 17.30 Uhr im Wappensaal des Wiener Rathauses statt.

Begleitend zur Tagung wird, ebenfalls im Rathaus, eine Ausstellung, bei der modernste Stadttechnologien auf dem Gebiet Verkehr und Umwelt gezeigt werden, geboten.

Das Meeting "Mobility and Environment" bietet nicht nur die einzigartige Möglichkeit, sich über den aktuellsten Stand der fachlichen Diskussion zu informieren und praktische Anwendungen zu studieren, sondern auch die Chance, Kontakte zu fachspezifischen Unternehmen zu knüpfen und letztendlich die Stadt zu erleben - Wien ist nicht nur, aber besonders im Frühjahr eine Reise wert.

Für weitere Informationen bzw. die Zusendung eines Programms wenden Sie sich bitte an Frau Barbara Frank-Vanura, Tel: +43/1/581 60 17, Fax: +43/1/586 68 689.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS