Caradon Stelrad Austria übernimmt mit "Univa" größten tschechischen Radiatorenhersteller

Wien (OTS) - Mit der Übernahme der Mehrheit innerhalb des Joint ventures zwischen der tschechischen "Univa" und dem Caradon Konzern, kontrolliert nun der österreichische Radiatorenmarktführer Stelrad den größten tschechischen Produzenten für Design- und Sonderradiatoren.

Durch die gezielte Nutzung des Exportnetzes von Univa macht Caradon Stelrad Austria einen ersten Schritt in die Zukunftsmärkte Zentral- und Osteuropas. "Mit dieser Übernahme", so der Caradon Stelrad Austria Geschäftsführer, Christian J. Wimmer, "werden wir von Österreich aus die Marktentwicklung in Zentraleuropa für den gesamten Sanitär- und Radiatorenbereich der Caradon-Gruppe vorantreiben." Mittelfristig sollen die Aktivitäten in diesen Märkten den Konzernumsatz um rund 1 Milliarde Schilling steigern.

Univa mit Sitz in Brünn beschäftigt 300 Mitarbeiter und ist in der tschechischen Republik unangefochtener Marktführer bei Herstellung und Vertrieb von Design- und Sonderradiatoren. Der "friendly take over" entspricht der Firmenpolitik des Caradon Konzerns, durch "Mergers and Acquisitions" im Hochqualitätsbereich optimale Synergien zu erzielen und neue Märkte zu erschließen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle Caradon Stelrad Austria:
Publico Public Relations & Lobbying
Mag. Markus Schindler
Tel.: (0222) 717 86 DW 29

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS