Neue ÖKOMBI-ROLA Villach Wels

Wien (OTS) - Am 1. April 1997 startet eine neue
Huckepack-Verbindung der Österreichischen Gesellschaft für den kombinierten Verkehr. Die nunmehr neunte ÖKOMBI-ROLA wurde zwischen Villach und Wels eingerichtet und verkehrt zweimal täglich je Richtung. ****

"Die neue Rollende Landstraße ist ein ÖKOMBI-Beitrag zur Entschärfung der Kontingentengpässe", sagt ÖKOMBI-Geschäftsführer Stefan Hofer. "Denn die Straßenstrecken zwischen der österreichischen Grenze und Villach bzw. Wels sind genehmigungsfrei." Die Abfahrtszeiten der neuen ÖKOMBI-ROLA sind mit den Ankunfts- und Abfahrtszeiten der Fähren in Triest optimal koordiniert. Deshalb stellt die neue Transit-ROLA auch eine ideale und effiziente Verbindung des italienischen mit dem deutschen Handelsraum dar, prognostiziert Hofer vom Start weg eine gute Auslastung. Hauptkunden der neuen Huckepack-Verbindung werden vor allem jene Frächter sein, die die Fährverbindung von und nach dem italienischen Triest und dem slowenischen Koper nutzen.

Die ÖKOMBI betreibt neben der neuen ROLA derzeit weitere sieben Rollende Landstraßen zwischen Graz und Regensburg, Wien und Regensburg, Brenner - Manching, Wels - Szeged, Wels - Sopron, Villach - Budweis und München - Ljubljana für den Lkw-Transit sowie eine internationale Verbindung zwischen Wels und Wörgl. Auf diesem ROLAs nahm die ÖKOMBI 1996 insgesamt 211.341 Lkw umweltverträglich huckepack.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Gabriela Walsch-Jelinek
Tel.: 403 33 16 - 66

PR-Betreuung: TranspoTexT/Commworld

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRA/OTS