Alice Pitzinger-Ryba: Familien brauchen Recht auf Teilzeitarbeitsplatz

Wien (OTS) - Der Familiensurvey des Instituts für
Familienforschung hat eindeutig gezeigt, daß Familien sich an erster Stelle bessere Arbeitsbedingungen wünschen. Mehr flexible Arbeitsmöglichkeiten und vor allem Teilzeitarbeitsplätze müssen daher auch von politischer Seite gefordert und gefördert werden. Dies stellte heute die Bundesgeschäftsführerin des Österreichischen Familienbundes, Alice Pitzinger-Ryba, fest.

Eltern brauchen das Recht auf flexible Arbeitsmöglichkeiten, um auch ihren Familienaufgaben gerecht werden zu können. Pitzinger-Ryba appellierte in diesem Zusammenhang an die Verantwortlichen der Wirtschaft, endlich den Bedürfnissen ihrer Arbeitnehmer nachzukommen und Arbeitsbedingungen zu schaffen, die nicht nur auf Gewinnmaximierung angelegt sind, sondern ein familienfreundliches Arbeitsklima schaffen. Zahlreiche Studien haben bewiesen, daß familienfreundliche Maßnahmen auch langfristig Unternehmen ein Umsatzwachstum beschert haben, da die Mitarbeitermotivation gesteigert und die Krankenstände und die Fluktuation beträchtlich gesenkt werden konnten.

Der Österreichische Familienbund könne sich auch vorstellen, für jene Unternehmen besondere finanzielle Förderungen und werbemäßige Anreize zu schaffen, die besondere Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit für Familien und Beruf gesetzt haben.

Rückfragen & Kontakt:

Black*Board
Austrian EduNetwork
modem: 407 72 88 internet:bboard.blackbox.or.at Port:3000
http://www.bboard.blackbox.or.at

Österr. Familienbund, Alice Pitzinger-Ryba
0664/2262628

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FAM/OTS