EU-Kommissar Fischler fordert radikale Kennzeichnungspflicht

Wien (OTS) - Vorausmeldung zu NEWS 13/97 vom 27. März 1997=

Im morgen, Donnerstag, erscheinenden Interview der
Ausgabe des Nachrichtenmagazins NEWS fordert EU-Kommissar Franz Fischler eine radikale Ausweitung der Kennzeichnungspflicht für gentechnisch manipulierte Lebensmittel in der EU. Die schon beschlossene "Novel Food"-Verordnung sei "sicher nicht ausreichend für die Zukunft. Man muß sich noch zusätzliche Dinge überlegen."

Fischlers Forderungen: "Man sollte bei der Kennzeichnung von vorne anfangen und nicht von hinten, wie jetzt. Ich will, daß das Saatgut gekennzeichnet ist .... . Auf jedem Saatgutsack muß draufstehen, ob das Material gentechnisch verändert ist ... Ich gehe eine Schritt weiter: Ich werde vorschlagen, daß man EU-weit Futtermittel kennzeichnet. Was der Bauer an sein Schwein verfüttert, muß klar beschrieben sein. Als dritten Punkt werde ich vorschlagen, daß man künftig auch Produkte kennzeichnet, die kein genetisch verändertes Material enthalten." Grundsätzlich hält Fischler "Konzeptionen, wo man Pflanzen aus ökonomischen Interessen resistent gegen Pflanzenschutzmittel macht, für durchaus problematisch. Eine gentechnikfreie Zone Österreich halte ich hingegen für Unsinn."

Rückfragen & Kontakt:

NEWS Chefredaktion
Tel.: 213 12-101

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS