Dr. Marktl: Angekündigte Verhandlungen über Schülerfreifahrten sind überfällig

Wien (OTS) - Die schon seit Monaten angekündigten Verhandlungen über die preislich gerechtfertigte Gestaltung von Schülerfreifahrten sind längst überfällig, kritisierte heute die Schulsprecherin des Österreichischen Familienbundes, Dr. Edith Marktl, die Verzögerungstaktik des Verkehrsministeriums.

Absichtserklärungen, die Preisgestaltung für Schülerfreifahrten endlich einer Kostenwahrheit zuzuführen, müßten nun endlich Taten folgen. Gerade in Zeiten des Sparens könne es nicht länger angehen, daß der Familienlastenausgleichsfonds völlig ungerechtfertigt überhöhte Preise für Schüler- und Lehrlingsfahrten zahlen muß. Es entstehe zunehmend der Eindruck, daß das Verkehrsministerium absichtlich die Verhandlungen bis zu den allgemeinen Budgetverhandlungen in der Hoffnung hinauszögere, daß der FLAF aus budgetären Gründen weiterhin alle defizitären Verkehrsunternehmen subventionieren muß. Der Österreichische Familienbund fordert daher das Verkehrsministerium auf, endlich die versprochenen Verhandlungen aufzunehmen und konkrete Lösungsvorschläge zu machen, die langfristig sachlich gerechtfertigte Preise für Schüler- und Lehrlingsfreifahrten beinhalten.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Edith Marktl
Tel.: 526-82-19 --
Black*Board
Austrian EduNetwork
modem: 407 72 88 internet:bboard.blackbox.or.at Port:3000
http://www.bboard.blackbox.or.at

Österreichischer Familienbund,

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FAM/OTS