Stummvoll begrüßt positive Umstrukturierung im Sparkassensektor

Starker Sparkassensektor soll Initiativen für Tourismus, Wohnbau, Infrastrukturfinanzierung sowie KMU starten

Wien (PWK) - Der Generalsekretär der Wirtschaftskammer Österreich, Günter Stummvoll, begrüßt die "einheitliche Linie im Sparkassensektor, die mit den heutigen Entscheidungen in der Ersten Österreichischen Spar-Casse nun erfolgreich finalisiert werden konnte". In Bezug auf die Umstrukturierung der österreichischen Kreditwirtschaft sei hier ein wichtiger Schritt gesetzt worden, der nicht nur dem Sparkassensektor nutzt, sondern auch der gesamten Wirtschaft. ****

Einerseits, so Stummvoll, bringe der Kauf der GiroCredit durch die Erste dem gesamten Sektor eine größere nationale und internationale Wettbewerbsfähigkeit und Geschlossenheit. So gebe es etwa nun erheblich verbesserte Möglichkeiten für Geschäftstätigkeiten in Osteuropa und in Südostasien.

Andererseits könne die gesamte, vor allem aber die mittelständische Wirtschaft von der nun gefundenen Lösung im Sparkassensektor profitieren. Stummvoll: "Der Sparkassensektor ist der wichtigste Kreditgeber des Handels, Gewerbes, der Verkehrsbranche und der freien Berufe. Er gehört aber auch zu den wichtigsten Finanziers des Tourismus, der Industrie, aber nicht zuletzt auch des Wohnbaus und der öffentlichen Hand. Angesichts der schwachen Konjunktur und der Budgetnöte von Bund, Ländern und Gemeinden erwarte ich aber nun auch vom gestärkten und geeinten Sparkassensektor konkrete Beiträge etwa zur Infrastrukturfinanzierung, zur Ankurbelung des Wohnbaus sowie zur Stärkung von Tourismus und mittelständischer Wirtschaft. Solche neuen Initiativen würden mithelfen, die Wirtschaft in Österreich wieder auf Touren zu bringen."
(Schluß) rh

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK