Fall Prammer: Opfer wird versetzt Vorausmeldung zu NEWS Nr. 12/97 (20.3.1997)

Wien (OTS) - Wie NEWS in seiner morgen erscheinenden Ausgabe berichtet, hat die Belästigungs-Affäre um den Ehemann von Frauenministerin Barbara Prammer auch für das mutmaßliche Opfer Konsequenzen.

Nachdem gegen Wolfgang Prammer von seinem Arbeitgeber, der Arbeiterkammer Linz, nun ein Disziplinarverfahren eingeleitet wurde, wurde auch dem mutmaßlichen Opfer, der Arbeiterkammer-Sekretärin Sabine Reisinger, ein "Angebot" gemacht. Reisinger, die nach den Vorfällen in den Krankenstand gegangen war, tritt am Montag, den 24. März, ihren Dienst wieder an. Allerdings im Arbeiterkammer-Referat für Bildung, das außerhalb der Reichweite Prammers in einem Nebengebäude untergebracht ist. Reisinger erklärte gegenüber NEWS, diesen Vorschlag zu akzeptieren.

Rückfragen & Kontakt:

NEWS Chefredaktion
Tel.: 213 12-101

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS