Der Gast 50 plus als bisher unterschätztes Marktpotential

WIFI Österreich bietet Broschüre und Beratungsprogramm Melcher: Wichtige Gästeschicht für die heimische Hotellerie

Wien (PWK) - Anläßlich der Präsentation der Studie und der Broschüre "Der Gast 50+ - Handbuch für den touristischen Anbieter" begründet WIFI-Institutsleiter Stefan Hlawacek die WIFI-Broschüre und das spezielle Beratungsprogramm für Tourismusbetriebe mit der Tatsache, daß heute fast ein Drittel aller Gäste über 55 Jahre ist. "Im Jahr 2000 wird dieses Marktsegment rapide größer. So wird die Zielgruppe der über 65-jährigen um mehr als 22 Prozent ansteigen, jene der über 75-jährigen um 54 Prozent. Eine rechtzeitige Neuorientierung im Gästeangebot ist daher angesagt", so Hlawacek. ****

Das WIFI Österreich hat dazu auf Basis der vom Wirtschaftsministerium in Auftrag gegebenen Studie das "Handbuch für den touristischen Anbieter - Der Gast 50+" herausgegeben. Diese WIFI-Broschüre kann als Grundlage zu einer zielführenden Marketingkonzeption für den Markt der Gäste über 50 herangezogen werden. Ziel des Handbuches ist es, engagierte Betriebe zu unterstützen und diesem Marktsegment mehr Kundennähe zu bieten. Das WIFI Österreich leistet Hilfestellung in Form von Beratung und Weiterbildung, wie die im Handbuch empfohlenen Vorschläge konkret in die Praxis umgesetzt werden können.

Für das Gästesegment 50+ gibt es die Animations- und Wellnessberatung, eine spezielle Marketingberatung sowie die Kooperationsberatung allgemein. In einer Situation des verschärften Wettbewerbes muß die heimische, kleingewerblich strukturierte Hotellerie und Gastronomie neue, erfolgsversprechende Schritte wie eben Kooperationen eingehen. Ein Aus- und Weiterbildungsseminar mit den Themenschwerpunkten Animation und Wellness ergänzen den Themenschwerpunkt Gast 50+.

Der Fachverbandsvorsteher der Hotellerie Österreichs in der Wirtschaftskammer, Hans Melcher, betonte anläßlich der Präsentation des Servicehandbuches die Bedeutung dieser Gästeschicht für die heimische Hotellerie. Diese werde bis zum Jahr 2000 stark anwachsen.

Komfort und Bequemlichkeit mit entsprechender Verpflegung, aber auch medizinische und präventivmedizinische Aspekte sind bei dieser Gästeschicht zu berücksichtigen. Ebenso der freundliche Umgang der Mitarbeiter im Betrieb, verbunden mit der Fähigkeit, auf alle Wünsche entsprechend einzugehen und zu reagieren.

Auch der preisliche Aspekt sei für diese Gästeschicht, die auf ein gutes Preis-Leistungsverhältnis großen Wert legt, von grundlegender Bedeutung. "Damit bestätigt sich einmal mehr die Philosophie stetiger Qualitätsverbesserung", freut sich Fachverbandsvorsteher Melcher.

Rückfragen & Kontakt:

WIFI
50105/3071

Mag. Gabriele Boran-Leitner

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK