Familienbund: Wünsche der Familien bitte ernst nehmen

Kampichler: Familiensurvey bringt wichtige Ergebnisse für die Familienpolitik

Wien (OTS) - "Eltern fordern bessere Arbeitsbedingungen, Mütter wollen bis zum Schuleintritt die Kinder selber betreuen und Mehrkinderfamilien wünschen sich eine höhere finanzielle Unterstützung. Die heutige Präsentation der ersten Ergebnisse des Familiensurveys durch Familienminister Bartenstein hat den Familienbund in seinem Weg bestärkt", sagte heute der Präsident des Familienbundes, Abg.z.NR Franz Kampichler.

Der Österreichische Familienbund begrüßt in diesem Zusammenhang den Vorschlag von Familienminister Bartenstein, die Zuverdienstgrenze für Karenzurlauberinnen zu verbessern. Künftig sollen Karenzurlauberinnen die Möglichkeit haben, punktuell auch mehr als 3.740,- verdienen zu dürfen, etwa in den Sommermonaten als Urlaubsvertretung.

Nun liege es an der Wirtschaft, diese Wünsche der Familien, vor allem nach einer flexibleren Gestaltung der Arbeitszeit ernst zu nehmen, und in betrieblichen Vereinbarungen umzusetzen. Zahlreiche Studien beweisen, daß familienfreundliche Arbeitsbedingungen sich langfristig auch für die Unternehmen rechnen, betonte Kampichler abschließend. (Schluß)

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FAM/OTS