Präsidenten des Europa-Parlaments fordern "entscheidenden Schritt nach vorn" auf der Regierungskonferenz

50 Jahre Frieden in Europa - Verteidigung von europäischen Werten

Wien (OTS) - Der Präsident des Europäischen Parlaments, Jose Maria Gil-Robles, und alle seine Vorgänger seit der ersten EP-Direktwahl 1979 haben am 19. Februar in Staßburg die Mitgliedstaaten dazu aufgerufen, auf der Regierungskonferenz zur Revision der EU-Verträge die Europäische Union entscheidend zu stärken.

Konkret wird in dem Aufruf gefordert, "unsere Union mit den Mitteln auszustatten, die sie für eine erfolgreiche Bewältigung der historischen Aufgabe ihrer Erweiterung auf alle Europäer benötigt und es ihr ermöglichen, in immer stäkerem Maße zur Erhaltung des Friedens und der Demokratie beizutragen". Darüber hinaus bekräftigen die Präsidenten den "entscheidenden Beitrag des europäischen Einigungsprozesses" zum Frieden, der seit über 50 Jahren in Europa herrscht und rufen zur Verteidigung von europäischen Werten wie Schutz der Menschenwürde, Demokratie und Solidarität auf.

Rückfragen & Kontakt:

Informationsbüro des Europäischen Parlaments
Thomas Gföller
Tel.: 516 17 - 201

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DEG/OTS