Ein gefährlicher Trend: NGOs und Menschenrechtsverteidiger*innen im Visier

In der Türkei sitzen NGO-Mitarbeiter*innen aufgrund absurder Vorwürfe in Haft, in Ungarn wurde ein Gesetz beschlossen, das NGOs stigmatisiert; und in Österreich wurde das Versammlungsrecht eingeschränkt. Das sind drei aktuelle Beispiele für einen weltweiten Trend in unterschiedlichen Eskalationsstufen: Menschenrechtsverteidiger*innen werden unter Druck gesetzt und zum Schweigen gebracht. Alleine 2016 wurden mindestens 281 Personen getötet, weil sie sich für die Menschenrechte eingesetzt haben. Daher startet Amnesty International heute die Kampagne "Es beginnt hier. Schreiben wir Geschichte" und fordert einen besseren Schutz für Menschenrechtsverteidiger*innen und mehr Raum für zivilgesellschaftliches Engagement.
Aufgenommen:
7. Sep. 2017, 08:00
Credit:
Amnesty International Österreich/TV Salon
Dauer:
2:34
Originalformat:
mp4, 1920x1080px, 320MB, 17Mbit/s
Ort:
Österreich / Wien
Veröffentlicht:
7. Sep. 2017, 17:48

Kostenloser Download

Die redaktionelle Nutzung ist kostenfrei.
Sie helfen uns, unser Angebot weiter zu verbessern, wenn Sie folgende Angaben machen