Österreichische Krisenstrategien auf dem Prüfstand: "Nie war der Zeitpunkt günstiger"

Frank Roselieb (52) ist seit 1998 geschäftsführender Direktor des Kieler Instituts für Krisenforschung ("Krisennavigator"), ein Spin-Off der Universität Kiel. Er ist Mitglied in zahlreichen Krisen- und Katastrophenstäben. Während der Corona-Pandemie berät er u.a. den Ministerpräsidenten des Landes Schleswig-Holstein. In ehrenamtlicher Funktion ist der Wirtschaftswissenschaftler seit 2003 das geschäftsführende Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Krisenmanagement e.V. (DGfKM), Berufsverband der Krisenmanager und Krisenforscher in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein mit Sitz in Hamburg.

Frank Roselieb (52) ist seit 1998 geschäftsführender Direktor des Kieler Instituts für Krisenforschung ("Krisennavigator"), ein Spin-Off der Universität Kiel. Er ist Mitglied in zahlreichen Krisen- und Katastrophenstäben. Während der Corona-Pandemie berät er u.a. den Ministerpräsidenten des Landes Schleswig-Holstein. In ehrenamtlicher Funktion ist der Wirtschaftswissenschaftler seit 2003 das geschäftsführende Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Krisenmanagement e.V. (DGfKM), Berufsverband der Krisenmanager und Krisenforscher in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein mit Sitz in Hamburg.

Fotograf:
Krisennavigator
Fotocredit:
Krisennavigator
Personen:
Frank Roselieb
Ort:
Deutschland / Kiel
Originalgröße:
2116 x 1503px (2MB)
Veröffentlicht:
21. Sep. 2021, 10:26

Kostenloser Download

Die redaktionelle Nutzung ist kostenfrei und im thematischen Zusammenhang mit der Aussendung gestattet.
Sie helfen uns, unser Angebot weiter zu verbessern, wenn Sie folgende Angaben machen: