Pressegespräch: Guter Schlaf kann Leben retten!

Wien. Fast jede*r zweite Österreicher*in leidet unter Schlafproblemen, die Pandemie leistet ihren Beitrag dazu. Wenn Müdigkeit zu Schläfrigkeit wird, sollten die Alarmglocken läuten. Die obstruktive Schlafapnoe (OSA) ist die häufigste schlafbezogene Störung. SPECTRA-Marktforschung hat das Risiko unter Österreicher*innen laut dem ESS-Risikoscore erhoben. Beim Pressegespräch wurden diese Ergebnisse gemeinsam mit nationalen und internationalen Schlaf-Expert*innen präsentiert. Am Bild v.l.n.r.: Josef Hoza (Vorsitzender der Selbsthilfegruppe Schlafapnoe Österreich), OA Dr. Rainer Popovic (Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Schlafmedizin und Schlafforschung (ÖGSM, ASRA), Facharzt für Innere Medizin und Pulmologie, Leiter des Schlaflabors im Franziskusspital Wien und am Landesklinikum Melk), Prof. Dr. med. Ingo Fietze (virtuell aus Berlin zugeschaltet, Leiter des Interdisziplinären Schlafmedizinischen Zentrums an der Ch

Fotograf:
Katharina Fröschl-Roßboth
Fotocredit:
Home Care Provider/APA-Fotoservice/F.-Roßboth
Personen:
v.l.n.r. Josef Hoza, Vorsitzender Selbsthilfe Schlafapnoe Österreich, Prof. Dr. Info Fietze, Charité Universitätsklinikum Berlin, OA Dr. Rainer Popovic, Präsident der ÖGSM/ASRA, Mag. Romana Forster-Gartlehner, SPECTRA Marktforschung, Mag. Alexander Schauflinger MA, FINE FACTS Health Communication GmbH
Ort:
Österreich / Wien
Originalgröße:
2303 x 1535px (2MB)
Veröffentlicht:
15. Juni 2021, 11:11

Kostenloser Download

Die redaktionelle Nutzung ist kostenfrei und im thematischen Zusammenhang mit der Aussendung gestattet.
Sie helfen uns, unser Angebot weiter zu verbessern, wenn Sie folgende Angaben machen: