70% der Österreicher schätzen Klima-Risiken neu ein

"Die Energie-Trendumfrage Österreich 2021 zeigt, dass die Erfahrungen mit der Pandemie zu einer neuen Beurteilung der Klimarisiken geführt haben", sagt Thomas Mader, Geschäftsführer des Haus- und Systemtechnikherstellers Stiebel Eltron Österreich. "Wer künftig ganz konkret etwas für die persönliche Energiewende tun möchte, hat im eigenen Heizungskeller einen wichtigen Hebel in der Hand." Im Unterschied zu den Erdöl- und Gasbrennern verursacht eine moderne Wärmepumpenheizung keine CO2-Emissionen vor Ort - der für den Antrieb benötigte Strom lässt sich aus erneuerbaren Quellen nutzen. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/62786 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.

"Die Energie-Trendumfrage Österreich 2021 zeigt, dass die Erfahrungen mit der Pandemie zu einer neuen Beurteilung der Klimarisiken geführt haben", sagt Thomas Mader, Geschäftsführer des Haus- und Systemtechnikherstellers Stiebel Eltron Österreich. "Wer künftig ganz konkret etwas für die persönliche Energiewende tun möchte, hat im eigenen Heizungskeller einen wichtigen Hebel in der Hand." Im Unterschied zu den Erdöl- und Gasbrennern verursacht eine moderne Wärmepumpenheizung keine CO2-Emissionen vor Ort - der für den Antrieb benötigte Strom lässt sich aus erneuerbaren Quellen nutzen. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/62786 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.

Fotograf:
STIEBEL ELTRON
Fotocredit:
STIEBEL ELTRON
Ort:
--- / ---
Originalgröße:
2479 x 3508px (3MB)
Veröffentlicht:
9. März 2021, 07:40

Kostenloser Download

Die redaktionelle Nutzung ist kostenfrei und im thematischen Zusammenhang mit der Aussendung gestattet.
Sie helfen uns, unser Angebot weiter zu verbessern, wenn Sie folgende Angaben machen: