Zeit zu handeln: Mehr psychische Gesundheit in Österreich spart Leid und Geld!

Foto von BÖP/Marton. Bild zum heutigen Pressegespräch. V.l.n.r: Silvia Ballauf, Leiterin des Fachbereichs „Selbsthilfe“ bei pro mente Wien, a.o. Univ.-Prof.in Dr.in Beate Wimmer-Puchinger, Präsidentin des Berufsverbandes Österreichischer PsychologInnen (BÖP), Mag. Andrea Birbaumer, Obfrau der GkPP (Gesellschaft kritischer Psychologen und Psychologinnen), Univ. Prof. Dr. Johannes Wancata, Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik (ÖGPP)

Foto von BÖP/Marton. Bild zum heutigen Pressegespräch. V.l.n.r: Silvia Ballauf, Leiterin des Fachbereichs „Selbsthilfe“ bei pro mente Wien, a.o. Univ.-Prof.in Dr.in Beate Wimmer-Puchinger, Präsidentin des Berufsverbandes Österreichischer PsychologInnen (BÖP), Mag. Andrea Birbaumer, Obfrau der GkPP (Gesellschaft kritischer Psychologen und Psychologinnen), Univ. Prof. Dr. Johannes Wancata, Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik (ÖGPP)

Fotograf:
Zsolt Marton
Fotocredit:
BÖP/Zsolt Marton
Ort:
Österreich / Wien
Originalgröße:
2048 x 1367px (727KB)
Veröffentlicht:
8. Okt. 2019, 11:20

Kostenloser Download

Die redaktionelle Nutzung ist kostenfrei und im thematischen Zusammenhang mit der Aussendung gestattet.
Sie helfen uns, unser Angebot weiter zu verbessern, wenn Sie folgende Angaben machen: