Verleihung VCÖ-Mobilitätspreis Österreich

Gewinner VCÖ-Mobilitätspreis Österreich: Zell am See. Von links nach rechts: VCÖ-Geschäftsführer Willi Nowak, bmvit-Sektionschef Herbert Kasser, Bürgermeister Peter Padourek, Silvia Lenz (Leiterin Bauverwaltung), Baumeister Bernd Hildebrand, Evelyn Palla (Vorstand ÖBB-Personenverkehr AG), BMNT-Generalsekretär Josef Plank. Wien.Der VCÖ-Mobilitätspreis Österreich geht an die Stadtgemeinde Zell am See für das vorbildliche Mobilitätskonzept bei der Wohnhausanlage "Sonnengarten Limberg". Bei Österreichs größtem Wettbewerb für nachhaltige Mobilität, der vom VCÖ in Kooperation mit dem bmvit, BMNT und ÖBB durchgeführt wird, wurden 321 Projekte eingereicht und 13 ausgezeichnet. Kategoriesieger sind Infineon, DHL Express Austria, TU Wien, Universität Salzburg, Radvokaten, Jürgen Sorger (FH Johanneum), Umweltbundesamt, Rytle, Verkehrsverbund Vorarlberg, Salzburg AG, Grödig und Lienz.

Fotograf:
Peter Hautzinger
Fotocredit:
VCÖ - Mobilität mit Zukunft/APA-Fotoservice/Hautzinger
Ort:
Österreich / Wien
Originalgröße:
2303 x 1535px (1MB)
Veröffentlicht:
19. Sep. 2018, 09:28

Kostenloser Download

Die redaktionelle Nutzung ist kostenfrei und im thematischen Zusammenhang mit der Aussendung gestattet.
Sie helfen uns, unser Angebot weiter zu verbessern, wenn Sie folgende Angaben machen: