Urmappe: Der Kataster von Laa an der Thaya 1822

Diese sog. "Urmappe" zeigt den ersten Kataster, also die erste grundstücksweise Registrierung in Laa an der Thaya aus dem Jahr 1822. Derartige "Urmappen" wurden ab 1817 für die gesamte Monarchie auf Basis des Grundsteuerpatents von Kaiser Franz, I. angelegt. Im Unterschied zu heute wurde der Kataster damals grafisch aufwändiger gestaltet. Mit viel Liebe zum Detail konnte die Landschaft selbst auf diese Weise sehr anschaulich dokumentiert werden.

Diese sog. "Urmappe" zeigt den ersten Kataster, also die erste grundstücksweise Registrierung in Laa an der Thaya aus dem Jahr 1822. Derartige "Urmappen" wurden ab 1817 für die gesamte Monarchie auf Basis des Grundsteuerpatents von Kaiser Franz, I. angelegt. Im Unterschied zu heute wurde der Kataster damals grafisch aufwändiger gestaltet. Mit viel Liebe zum Detail konnte die Landschaft selbst auf diese Weise sehr anschaulich dokumentiert werden.

Fotograf:
BEV
Fotocredit:
BEV - Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen
Ort:
Österreich / Laa an der Thaya
Originalgröße:
9206 x 6141px (14MB)
Veröffentlicht:
22. Dez. 2017, 09:59

Kostenloser Download

Die redaktionelle Nutzung ist kostenfrei.
Sie helfen uns, unser Angebot weiter zu verbessern, wenn Sie folgende Angaben machen