Theater- und Veranstaltungsbranche verlangt rasche Neuordnung der Frequenzzuteilung

Österreichische Theatermanager fordern Neuordnung der Funkfrequenzen für störungsfreien Betrieb.

Österreichische Theatermanager fordern Neuordnung der Funkfrequenzen für störungsfreien Betrieb.

Fotograf:
OETHG Österr. Theatertechnische Gesellschaf
Fotocredit:
OETHG Österr. Theatertechnische Gesellschaf
Personen:
v.l.n.r.: Philipp Olbeter (Technischer Direktor des Landestheaters Oberösterreich); DI Jörg Kossdorff (Präsident OETHG); DI Günter Rhomberg (Präsident der Bregenzer Festspiele); Dr. Thomas Drozda (Geschäftsführender Direktor der Vereinigten Bühnen Wien); Dr. Helga Rabl-Stadler (Präsidentin der Salzburger Festspiele); Intendant Harald Serafin (Seefestspiele Mörbisch); Dr. Thomas Königstorfer (Generalsekretär des Theatererhalter-Verbandes); DI Günther Konecny (OETHG)
Ort:
Österreich / Wien
Originalgröße:
4224 x 2376px (3MB)
Veröffentlicht:
31. Mai 2010, 14:23

Kostenloser Download

Die redaktionelle Nutzung ist kostenfrei und im thematischen Zusammenhang mit der Aussendung gestattet.
Sie helfen uns, unser Angebot weiter zu verbessern, wenn Sie folgende Angaben machen: