Die englische Stararchitektin Zaha Hadid ist am 31. März im Alter von 65 Jahren an einem Herzinfarkt in einem Spital in Miami gestorben. Die gebürtige Irakerin hat 950 Projekte in 44 Ländern betreut und wurde 2004 als erste Frau mit dem Pritzker-Preis, dem „Nobelpreis der Architektur“, ausgezeichnet.

Aussendungen zu diesem Thema (31.03.2016 - 30.04.2016):

Das große Erbe von Zaha Hadid: Tradition trifft auf Moderne

Die zeitgenössischen Bauten der kürzlich verstorbenen Stararchitektin Zaha Hadid prägen das Stadtbild von Innsbruck und haben auch große touristische Bedeutung erlangt.

OTS0073
21.04.2016 10:24
in Chronik
ORF
OTS0220
01.04.2016 15:41

Das MAK trauert um Zaha Hadid

Mit Zaha Hadid verliert die internationale Architekturszene eine der prägendsten und vielseitigsten ArchitektInnen der vergangenen Jahrzehnte.

SP-Stadtentwicklungssprecher Al-Rawi: Tiefe Trauer um Zaha Hadid

War Vorbild für Generationen von MigrantInnen

OTS0048
01.04.2016 09:59
in Politik

Schieder: Mit Zaha Hadid ist eine Ikone der Architektur verstorben

Tief betroffen zeigte sich SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder am Donnerstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst über das plötzliche Ableben der Stararchitektin Zaha Haidid. „Mit der britischen Architektin …

OTS0246
31.03.2016 18:22
in Politik

Fekter: Der Tod von Zaha Hadid macht uns sehr betroffen

Wien, 31. März 2016 (ÖVP-PD) ÖVP-Kultursprecherin Abg.

OTS0245
31.03.2016 18:21
in Politik

Kulturminister Ostermayer zum Ableben von Architektin Zaha Hadid

"Erst im letzten Jahr durfte ich Zaha Hadid das Große Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich verleihen.

OTS0243
31.03.2016 18:17
in Kultur

Universität für angewandte Kunst Wien trauert um Zaha Hadid

Hadid war bis Juni 2015 Professorin an der Angewandten

OTS0239
31.03.2016 18:08
in Kultur