In den meisten Staaten der Europäischen Union gibt es bisher keine gesetzlichen Regelungen zur Netzneutralität, einem Grundprinzip des Internets. Im Europaparlament wurde nach einer langen Abstimmungsphase mit der Kommission beschlossen, dass die Netzanbieter im Prinzip keine bestimmten Dienste gegenüber anderen bevorzugen dürfen.  Allerdings sind in dem Gesetz mehrere Hintertüren eingebaut, die Netzaktivisten auf die Barrikaden bringen.

Aussendungen zu diesem Thema (25.10.2015 - 04.11.2015):

Fachverband Telekom-Rundfunk: Sinnvolle und wichtige Maßnahme des EU-Parlaments zur Netzneutralität

EU-Vorschlag bringt Wettbewerb, fördert die Entwicklung neuer Dienste - Netzneutralität auch Thema bei den Cable Days 2015 < www.cable-days.at > am 5. und 6.11. in Salzburg

OTS0155
29.10.2015 13:10

WKÖ-Bundessparte Information und Consulting begrüßt die Entscheidung des EU-Parlaments zur Netzneutralität

Spezialdienste im Netz und Zugang zum offenen Internet sind kein Widerspruch

OTS0118
29.10.2015 12:05

Lueger begrüßt Roaming-Ende und kritisiert Regelungen zur Netzneutralität

Aus Sicht der Konsumentinnen und Konsumenten ist das Ende der Roaming-Gebühren in Europa gut und richtig. "Das Ende der Roaming-Gebühren ist ein gutes Signal an die Bürgerinnen und Bürger Europas.

OTS0162
28.10.2015 13:30

FEEI: Möglichkeit von Spezialdiensten im Netz ist unerlässlich für Innovationen am Industriestandort Österreich

Der FEEI begrüßt die Entscheidung des EU-Parlaments, weiterhin Spezialdienste im Internet zu ermöglichen. "Die Elektro- und Elektronikindustrie stellt ihre Innovationskraft laufend unter Beweis und …

Regulierungsbehörde erhält Zuständigkeit für Netzneutralitäts-Monitoring

Am 27. Oktober hat das Europäische Parlament über die EU-Verordnung betreffend offenes Internet und Roaming abgestimmt.

JG-Kucharowits/Hinterseer-Pinter: „Im europäischen Internet sind nun manche gleicher als gleich!“

Junge Generation fordert: Gleiche Rechte für alle – auch im Internet

OTS0137
27.10.2015 16:29
in Politik

EU-Parlament beschließt zweideutige Netzneutralitäts-Verordnung – Jetzt entscheiden Gerichte und Regulierungsbehörden

Heute wurde im Europäischen Parlament in Straßburg eine Verordnung beschlossen, die dem freien Internet eine Absage erteilt.

OTS0125
27.10.2015 15:10

Reimon: EU-Parlament begräbt Netzneutralität

Grüne: Abschaffung von Roaming ist eine Farce

OTS0109
27.10.2015 13:38
in Politik

Weidenholzer: "Netzneutralität nicht verhandelbar"

S&D-Vizepräsident: Wichtige Chance wurde heute verpasst

OTS0106
27.10.2015 13:34
in Politik

NEOS: Entscheidung des EU-Parlaments richtet sich gegen Netzneutralität!

Niko Alm: "Erpressung im Europäischen Parlament hat leider funktioniert"

OTS0102
27.10.2015 13:32
in Politik

Kappel zu Telekom-Paket: Freier Zugang zum Internet muss erhalten bleiben

Abschaffung der Roaming-Gebühren macht Telefonieren im Ausland billiger

OTS0089
27.10.2015 12:31
in Politik

Rübig: Roaming Aus, jetzt braucht es digitalen Binnenmarkt

Klares Ja zu starker Netzneutralität / Freien Zugang zum Internet für kleine Unternehmen und Zivilgesellschaft sicherstellen

OTS0072
27.10.2015 11:45
in Politik