Freidenkerbund Österreich

Freidenkerbund Österreich - Stellungnahme des FDBÖ zum Entwurf des neuen Islam-Gesetzes

Der Freidenkerbund vertritt den humanistischen Standpunkt, dass alle Weltanschauungen und Religionen grundsätzlich gleich zu behandeln sind.

OTS0003
11.11.2014 08:00
 

Erst Islamzentrum, dann Einladung an Evangelikale

Auch die Freikirchen haben es geschafft als Religionsgemeinschaft anerkannt zu werden und somit in den Genuss jener Privilegien zu kommen, die nach Aussage von diversen Kirchenvertretern gar nicht …

OTS0062
29.08.2013 10:03
 

Laizisten fordern Unterstützung der Taksim-Bewegung

Die Freidenker Österreichs, Österreichs größte laizistische Vereinigung, begleiten die laizistische Bewegung des Taksim Platzes mit großer Sympathie.

OTS0176
26.06.2013 12:08
 

Atheisten und Säkularisten noch gefährdeter als Christen

In den Medien wird häufig die Angst vor religiösen Kräften im arabischen Raum thematisiert, weil die Gefahr der Errichtung von Gottesstaaten dort groß ist.

OTS0079
17.01.2013 10:41
 

Protestnote des Freidenkerbundes Österreichs und der Plattform KAFIR zur Eröffnung des König Abdullah Dialog-Zentrums in Wien am 26.Nov.12

Rechtsextremen wird in unserer Gesellschaft der Prozess gemacht, dazu gibt es strenge Gesetze. "Auf die Idee, ihnen wissenschaftliche Institute einzurichten mit der Zielsetzung, ihre grundgesetzwidrigen …

OTS0115
26.11.2012 11:36
 

OPEN MIND SUMMIT

Gipfeltreffen der Freidenker, Atheisten und Humanisten Österreichs, (mehr Info unter freidenker.at)

OTS0144
27.09.2012 12:02
 

Ethikunterricht - OTS Stellungnahme Freidenkerbund vom 21.9.12

Der Vorsitzende der Freidenker Österreichs, Dr. Gerhard Engelmayer, begrüßt die Initiative der Plattform "Ethik für alle" in einer Aussendung und kündigt den Beitritt zur Plattform an.

OTS0161
21.09.2012 12:35
 

Open Mind Summit entwickelt sich zu einem Manifest für "religiöse Abrüstung"

Großveranstaltung zum 125 Jahr Jubiläum der Freidenker

OTS0221
17.09.2012 16:08
 

Pressekonferenz des Freidenkerbundes Österreichs: Schlampiges Verhältnis von Staat und Kirche in Österreich

Der Freidenkerbund Österreichs erklärt sich im "Kruzifixstreit" mit der Stadt Linz solidarisch.

OTS0031
09.11.2008 13:15