Burgenlands Landesjägermeister DI Peter Prieler tritt zurück!

Prieler: „Politische Stilbrüche rund um das Jagdgesetz machen Weiterarbeit unmöglich!“

Eisenstadt (OTS) - Zehn Jahre lang stand DI Peter Prieler als Landesjägermeister an der Spitze des Burgenländischen Jägerverbandes. Nach insgesamt mehr als 20 Jahren als ehrenamtlicher Funktionär tritt Prieler nunmehr von seinem Amt zurück. "Ob es die beispiellosen Stilbrüche von Teilen der Landesregierung mir und dem Verband gegenüber oder die Heckenschützen aus den eigenen Reihen waren, oder jene die versucht haben die Jagd bei uns im Burgenland zu politisieren – es waren wohl mehrere Gründe, die eine Weiterarbeit für mich unmöglich machen“, so der Landesjägermeister. Durch das Einwirken von Landesrätin Dunst wurde ein parteipolitischer Keil in die Jägerschaft getrieben. "Unser bisheriges Credo, Funktionäre nach jagdfachlicher Erfahrung für die Mitarbeit zu gewinnen und nicht nach parteipolitischer Zugehörigkeit zu beurteilen, wäre zukünftig offensichtlich nicht mehr möglich“, begründet Prieler diesen Schritt. Mit ihm wird sich auch sein Stellvertreter DI Peter Traupmann von dessen Amt zurückziehen. 

In einem nächsten Schritt wird für morgen Dienstag eine außerordentliche Sitzung des zuständigen Gremiums einberufen und die Tagesordnung für diese Sitzung festgelegt. Konkret stehen einerseits die Nachfolge und die dazu gehörenden personellen Vorschläge wie auch die Terminfindung einer Vollversammlung des Verbandes binnen eines Monats auf der Agenda. „Wir werden selbst bereits nicht mehr an der Sitzung teilnehmen, unser Ziel ist es, dass der Verband so schnell und unbehindert wie möglich wieder durchstarten kann“, erläutert Prieler.

Er selbst blickt positiv auf die jahrelange Arbeit für die burgenländische Jägerschaft zurück. Mit mehr als 7.100 Mitgliedern ist der Burgenländische Jagdverband stärker denn je. Zudem bildet er auch so viele Jungjägerinnen und Jungjäger wie noch nie zuvor aus. "Von der Mariazeller Erklärung bis hin zur Entwicklung einer neuen Dachmarke der Jagd in Österreich – die burgenländische Handschrift ist sehr gut zu erkennen."

"Mein Dank gebührt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Landesjagdverbands und der Werkstatt Natur für die jahrelange gute Zusammenarbeit und die Unterstützung, die mir als ehrenamtlicher Präsident wertvolle Hilfe war. Ich möchte mich aber auch bei allen meinen Funktionären bedanken, die mir in diesen zehn Jahren unabhängig ihrer parteipolitischen Zugehörigkeit immer loyal zur Seite gestanden sind. Mit diesen habe ich viele fachliche Diskussionen geführt, jedoch immer mit dem Ziel, das Beste für die Jägerschaft, die Jagd und das Wild zu erreichen“, so Prieler.

Rückfragen & Kontakt:

Landesjägermeister
Dipl.-Ing. Peter Prieler
Burgenländischer Landesjagdverband
Johann Permayer Straße 2a, A-7000 Eisenstadt
Tel: +43 / 2682 / 66878

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0018