Logistikpark Langenzersdorf:Strategische Verkehrschaoserzeugung statt Strategische Umweltprüfung (SUP) Pressegespräch 23.03.2017, 10 Uhr

Werden die Bürger durch das angestrebte Postverteilerzentrum in Langenzersdorf ersticken? Nach „Heumarkt“ & „Danube Flats“ nächster Fall, in dem Österreich EU-Recht ignoriert!

Wien (OTS) - Am 10.03.2017 endete die Auflagefrist für die geplante 10. Änderung des Bebauungsplanes und 11. Änderung des örtlichen Raumordnungsprogrammes für die KG Langenzersdorf, durch welche die Errichtung des neuen Postverteilerzentrums ermöglicht werden soll. Bis zu diesem Zeitpunkt konnten Stellungnahmen samt Einwendungen eingebracht werden. Diesbezüglich ist festzuhalten, dass nur wenige hundert Meter von dem geplanten Logistikpark entfernt der Bisamberg liegt, welcher als Europaschutzgebiet ausgewiesen ist. Das Gebiet Bisamberg, eines der artenreichsten Gebiete Österreichs, wurde 1998 zum Europaschutzgebiet (nach FFH) erklärt. Da durch die geplante Änderung erhebliche Umweltbelastungen auf den Bisamberg verursacht sowie ein bereits massiv belastetes Feinstaubgebiet weiteren Luft- und Lärmschadstoffemissionen ausgesetzt werden wird, war die Marktgemeinde Langenzersdorf gemäß EU-Richtlinie verpflichtet, eine "Strategische Umweltprüfung" (SUP) durchzuführen.

Ein Umweltbericht liegt bis dato jedoch nicht vor. Die List Rechtsanwalts GmbH hat gemeinsam mit betroffenen Bürgern die vorliegenden Unterlagen analysiert und massive Mängel festgestellt, die auf eine strategische Verkehrschaoserzeugung und Beeinträchtigung des Bisambergs hinweisen. Mit bis zu 2.000 LKW Fahrten pro Tag wird gerechnet. Nach der fehlenden SUP bezüglich dem Heumarkt-Projekt wird nunmehr erneut gegen EU-Richtlinien verstoßen.

Rechtsanwalt Dr. Wolfgang List wird über den angeführten Sachverhalt und die rechtlichen Unstimmigkeiten berichten.

Logistikzentrum Langenzersdorf: Strategische Verkehrschaoserzeugung statt Strategische Umweltprüfung (SUP)

Datum: 23.03.2017, 10:00 - 11:00 Uhr

Ort: Cafe Landtmann, Löwelzimmer
Universitätsring 4, 1010 Wien, Österreich

Rückfragen & Kontakt:

Univ.-Doz. Dr. Wolfgang List, Rechtsanwalt, office@ralist.at, 0664 / 427 64 65

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0013