Literaturpreis Alpha geht 2017 in sein achtes Jahr

Ab sofort bis 28. April 2017 können Autorinnen und Autoren ihre Werke für den mit 10.000 Euro dotierten Literaturpreis von Casinos Austria und den Büchereien Wien einreichen.

Wien (OTS) - „Ziel von Casinos Austria ist es, junge österreichische Literatur zu fördern und den Alpha langfristig als einen der wichtigsten Literaturpreise zu etablieren.“ Das meinte Casinos Austria Vorstandsdirektor Prof. Mag. Dietmar Hoscher im Jahr 2010, als das Unternehmen einen Belletristikpreis mit Namen Alpha aus der Taufe hob. Eine Zielsetzung, die sieben Jahre später unverändert gültig ist und die in dieser Zeitspanne auch verwirklicht wurde. Jedes Jahr liefern Schriftstellertalente, die außerhalb der Literaturszene meist nur wenig bekannt sind, für den Alpha Arbeiten voller Qualität und Vielfalt in Inhalt und Form.

Kooperationspartner von Casinos Austria in dieser CSR-Partnerschaft waren von Beginn an die Büchereien Wien. Christian Jahl, Leiter der Hauptbücherei Wien, sieht die beständig hohe Zahl an lesenswerten Einreichungen als besonders erfreulich an: „Man erreicht mit diesem Preis offenkundig jene Autorinnen und Autoren, für die der Alpha eine wichtige Auszeichnung am Start einer erfolgversprechenden schriftstellerischen Laufbahn ist. Autorinnen und Autoren, für die nicht nur die finanzielle Dotierung des Preises, sondern auch die erhöhte Wahrnehmung, die der Preis mit sich bringt, wichtig ist.“ Autorinnen wie Barbi Markovic, die für ihren Roman „Superheldinnen“ vergangenes Jahr mit dem Literaturpreis Alpha ausgezeichnet wurde.

Zur Kür von Markovic´ Nachfolgerin bzw. Nachfolger wird die Vorjury zunächst alle Werken sichten, die ab sofort bis zum 28. April 2017 eingereicht werden, und daraus eine Shortlist aus neun Büchern erstellen. Der Vorjury unter Vorsitz von Christian Jahl gehört neben Rudolf Kraus und Thomas Geldner heuer erstmals auch Katharina Winkler an: Sie arbeitet seit 2014 bei den Büchereien Wien und betreut in der Hauptbücherei die Bereiche romanische Sprachen und Literaturwissenschaft.

Die Alpha-Fachjury, bestehend wieder aus Musiker und Schriftsteller Ernst Molden, „Profil“-Kulturredakteurin Karin Cerny und Christian Jahl unter dem Vorsitz von Autor Paulus Hochgatterer, wird aus den neun Werken der Shortlist die drei besten Beiträge und in der Folge auch das Siegerwerk wählen. Der mit 10.000 Euro dotierte Alpha 2017 wird bei der Literaturgala am 2. November 2017 durch Bundesminister Mag. Thomas Drozda sowie Prof. Mag. Dietmar Hoscher an die Siegerin bzw. den Sieger überreicht.

Der Literaturpreis Alpha ist ein reiner Belletristikpreis. Voraussetzung für die Teilnahme an der Ausschreibung ist die österreichische Staatsbürgerschaft oder ein österreichischer Wohnsitz von Autorin bzw. Autor. Auch die Publikation des Werks bei einem österreichischen Verlag berechtigt zur Teilnahme. Die Autorinnen und Autoren dürfen nicht mehr als drei Arbeiten - inklusive der eingereichten - publiziert haben, die Veröffentlichung des Buches muss in den Jahren 2015, 2016 oder 2017 (bis zum Ende der Einreichfrist) in deutscher Sprache erfolgt sein. Entscheidend ist dabei die Jahreszahl am Haupttitelblatt.

Einreichungen an: Casinos Austria/Public & European Affairs, Rennweg 44, 1038 Wien.

Alle Informationen zum Alpha und die Ausschreibungsunterlagen zum Download finden Sie hier:
http://bit.ly/Alpha-2017-Ausschreibung

Rückfragen & Kontakt:

Hermann Pamminger
Leiter CSR, European Affairs und Tourismuspolitik
Casinos Austria AG
Tel.: +43/1/ 53440 - 22527
E-Mail: hermann.pamminger@casinos.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CAS0001