„Heimat Fremde Heimat“ über homosexuelle Flüchtlinge in Österreich

Am 19. März um 13.30 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Silvana Meixner präsentiert „Heimat Fremde Heimat“ am Sonntag, dem 19. März, um 13.30 Uhr in ORF 2 mit folgenden Themen:

Homosexuelle Flüchtlinge in Österreich
Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans- und Intersexuelle sowie Queers werden in über 70 Ländern der Welt kriminalisiert und sind von Gewalt bedroht. Viele sind in ihren Heimatländern dazu gezwungen, versteckt zu leben und ihre Identität zu verleugnen. In der Hoffnung auf ein Leben in Freiheit flüchten viele in Länder, wo sie sich Schutz erhoffen. Auch Österreich gilt als ein „schwulenfreundliches“ Land – schließlich ist für Homosexuelle hier seit 2010 eine Art „Ehe“, die eingetragene Partnerschaft, möglich. Trotzdem stehen homosexuelle Flüchtlinge auch in Österreich bei ihrem Kampf um Asyl vor Hürden. Čedomira Schlapper berichtet.

Migration und Integration unter der Lupe
Die Europäische Grundrechtsagentur (FRA) mit Sitz in Wien nimmt Migration und Integration näher unter die Lupe. Die neue Studie mit dem Titel „Together in the EU“ analysiert Bereiche wie politische Rechte, Bildung und Spracherwerb der so genannten „Drittstaatsangehörigen“. Die Empfehlungen von FRA betreffen vor allem Schulbildung und Spracherwerb, wo es zu ungewollter Segregation kommt, bzw. wo sich Sprachkursangebote nur selten auf die Arbeitswelt ausrichten. Dalibor Hýsek berichtet.

Weitblicke mit André Heller
André Heller, der Meister der Wandlungsfähigkeit, wird am 22. März 70 Jahre alt – alle Infos zum ORF-Programmschwerpunkt unter presse.ORF.at. Aus diesem Anlass wird der virtuelle Stammtisch von „Heimat Fremde Heimat“ wiederholt, wo er wortgewaltig für gegenseitige Verantwortlichkeit beim Umgang aller gesellschaftlichen Gruppen und Kulturen miteinander plädiert. „Wir wären Unmenschen, wenn wir kein Verständnis und Mitgefühl für jene entwickeln könnten, die aus Afrika aus ihrem unermesslichen Leid nach Europa zu flüchten versuchen“ – so Heller im Gespräch mit Sabina Zwitter.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III, ORF SPORT + sowie 3sat – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003