Ölbohrungen im Weinviertel für Grüne „Affront“

Klubchefin Helga Krismer: „Klimavertrag von Paris wird damit mit Füßen getreten!“

Die OMV ist daher in ihrem Vorhaben zu stoppen!
Helga Krismer

St. Pölten (OTS) - Entsetzt ist die Grüne Landessprecherin Helga Krismer ob der Ankündigung, dass heuer 12 Bohrungen im Weinviertel durch die OMV stattfinden werden:  „Angesichts des Pariser Klimavertrags sollte der Ausstieg aus fossilen Energien am Programm stehen. Öl Bohrungen und Bohrtests für neue Gasförderungstechnologien – vermutlich auch für Schiefergas (!) -  passen nicht ins Energieprogramm des Landes.  Dieses Vorgehen ist ein Affront. Der Klimavertrag von Paris wird damit mit Füßen getreten", so Helga Krismer zornig.
Die Grüne erinnert: "Niederösterreich ist das Land, das sich rühmt, sich selbst zu 100 Prozent aus Erneuerbarer Energie versorgen zu können. Die OMV ist daher in ihrem Vorhaben zu stoppen! Alternative Energien sind genug vorhanden und schaffen erwiesenermaßen bedeutend mehr dauerhafte Arbeitsplätze als der fossile Sektor“, so Helga Krismer.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im NÖ Landtag
Mag. Kerstin Schäfer
Mobil: +43/664/8317500
kerstin.schaefer@gruene.at
http://noe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001