„profil“: Zwist bei Prinzhorns um VdB-Spende

Ex-FPÖ-Politiker verlangt von Sohn Spende für Van der Bellen zurück

Wien (OTS) - Das Nachrichtenmagazin „profil“ berichtet in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe über einen Zwist in der Familie des Papierindustriellen und ehemaligen Dritten Nationalratspräsidenten der FPÖ, Thomas Prinzhorn. Aus einem „profil“-Artikel im Dezember hatte Thomas Prinzhorn erfahren, dass seine Prinzhorn Holding auf der veröffentlichten Spendenliste des frisch gewählten Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen mit einem Betrag von 20.000 Euro aufscheint. Operativer Geschäftsführer der Holding und CEO der Unternehmensgruppe ist Prinzhorns Sohn Cord. Prinzhorn selbst fungiert seit 2013 als Aufsichtsratsvorsitzender des Konzerns. Laut „profil“ fordert nun der Aufsichtsratsvorsitzende Thomas Prinzhorn von seinem Geschäftsführer Cord Prinzhorn die Rückerstattung der 20.000 Euro an die Holding. Falls Prinzhorn junior den Betrag nicht aus eigener Tasche begleiche, soll er ihm von seinem Geschäftsführergehalt abgezogen werden.

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion, Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0003