„Thema“ am 16. Jänner: Eisige Kälte – Lebensretter unterwegs

Außerdem: Hühner unter Hausarrest und der Kult ums Essen

Wien (OTS) - Christoph Feurstein präsentiert in „Thema“ am Montag, dem 16. Jänner 2017, um 21.10 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Eisige Kälte – Lebensretter unterwegs

Mindestens 65 Tote hat die Kältewelle in Europa bisher gefordert. Besonders schlimm ist die Situation in Ost- und Südosteuropa, betroffen sind vor allem Flüchtlinge und Obdachlose. In Österreich bleibt die Temperatur auch nächste Woche weit unter dem Gefrierpunkt. Hilfsorganisationen bemühen sich, Obdachlose von der Straße weg in Notquartiere zu bringen. „Das schönste Gefühl ist es, ein Ja zu hören“, sagt Susanne Peter, Sozialarbeiterin der Caritas. Gerade hat sie Dusan, einen Obdachlosen aus der Slowakei, davon überzeugt, mit ihr im „Kältebus“ mitzukommen. „Jetzt ist er in Sicherheit. Ich bin erleichtert, dass wir ihn gefunden haben und dass er uns vertraut“, sagt sie. Im Notquartier warten ein warmes Bett und ein Essen auf den Mann. Über das „Kältetelefon“ hat die Caritas-Helferin den Hinweis bekommen, dass unter einer Brücke an der Alten Donau jemand lebt. Eine Reportage von Katharina Krutisch.

Hühner unter Hausarrest

„Meine Hühner sind jetzt in einem leerstehenden Wohnhaus untergebracht, weil der Stall zu klein ist“, sagt Marcel Köchl, Biobauer in Kärnten. Andere haben diese Möglichkeit nicht und sehen die Existenz ihres Betriebs gefährdet. Alles nur, weil Hunderte Kilometer entfernt – in Vorarlberg – ein Fall von Vogelgrippe bekannt wurde und das Gesundheitsministerium eine landesweite Stallpflicht für alle 71.000 Geflügelbetriebe verordnet hat. Betroffen sind auch Zehntausende private Hühnerhalter. Neben dem Putenbetrieb in Vorarlberg wurde das Virus bei 29 österreichischen Wildvögeln nachgewiesen. Martin Steiner geht der Frage nach, ob ein landesweiter „Hausarrest“ für alle Geflügelarten deshalb wirklich nötig ist und was das für Biobauern und Hobbyhalter in ganz Österreich bedeutet.

Lebensmittel als Lebensmittelpunkt – Der Kult ums Essen

Essen ist hip, Kochen cool – in den vergangenen Jahren hat sich Ernährung zum Lifestyle entwickelt. Immer mehr Menschen machen Lebensmittel zu ihrem Lebensmittelpunkt – mit unterschiedlichen Ambitionen. „Es geht uns um den Geschmack, nicht um Luxus“, sagt Food-Fotograf Michael Langoth. Aus vielen gemeinsamen Koch-Events in seiner Küche sind die „Kochgenossen“ entstanden. Ihre Reisen und Recherchen übers Essen veröffentlichen sie in Büchern und im Internet. Ihr Ziel: die Kochkultur zu verbessern. Simon Jacko ist schon froh, wenn er die Menschen überhaupt zum Kochen animiert. In seinem kleinen Laden „Feinkoch“ verkauft er zu selbst entwickelten Rezepten gleich die portionierten Zutaten für zwei Personen. „Selber kochen, aber einfach“ ist seine Devise. Weg von der Nahrungsmittelindustrie, hin zu mehr Selbstbestimmung – das treibt die Koch-Enthusiasten an. Rike Fochler hat einige von ihnen getroffen.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007