„Hohes Haus“ über die aktuelle innenpolitische Situation

Am 15. Jänner um 12.00 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Patricia Pawlicki präsentiert im ORF-Parlamentsmagazin „Hohes Haus“ am Sonntag, dem 15. Jänner 2017, um 12.00 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Paukenschlag

Den innenpolitischen Auftakt zum neuen Jahr haben die Regierungsparteien SPÖ und ÖVP mit echten Paukenschlägen eingeläutet. SPÖ-Chef Bundeskanzler Christian Kern hat am Mittwoch in Wels seine erste Grundsatzrede gehalten. Diese zweistündige Rede fand in einer Inszenierung neuen Stils statt und hat bereits bekannte, aber auch viele neue Vorschläge beinhaltet. Am gleichen Tag überraschte ÖVP-Chef Vizekanzler Reinhold Mitterlehner auf der ÖVP-Klubklausur in Pöllauberg in der Steiermark mit dem Vorstoß, die Obergrenze für Asylanträge zu halbieren, und mit seinen Vorstellungen, das Regierungsprogramm zu überarbeiten. Max Biegler hat auf der Klausur in der Steiermark ÖVP-Abgeordnete zur Stimmung in der Partei befragt und mit ihnen über die Vorschläge des Regierungspartners gesprochen. Dagmar Wohlfahrt war in Wels beim SPÖ-Treffen dabei und hat die Stimmung innerhalb der Sozialdemokraten ausgelotet.

Patricia Pawlicki spricht im Studio mit dem Politologen Peter Filzmaier über die aktuelle innenpolitische Situation und den Auftritt von SPÖ-Chef Bundeskanzler Christian Kern in der vor dem „Hohen Haus“ laufenden „Pressestunde“.

Landflucht

Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter von der ÖVP hat mit einem Vorschlag zur Eindämmung der Landflucht und zur Aufwertung ländlicher Gebiete aufhorchen lassen. Der Bund solle in Zukunft Behörden und Institutionen verstärkt in den Bundesländern ansiedeln und nicht wie in den vergangenen Jahrzehnten viele der so wichtigen Einrichtungen in der Bundeshauptstadt konzentrieren. Das würde einerseits die Regionen beleben und aufwerten, andererseits sei einfach nicht nachvollziehbar, warum zum Beispiel die Verwaltung der Bundesforste in der eher waldarmen Bundeshauptstadt ihren Sitz haben müsse. Rupprechter schwebt als gutes Beispiel Deutschland vor, wo Dutzende Bundeseinrichtungen über das gesamte Staatsgebiet verstreut anzutreffen sind. Claus Bruckmann berichtet.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004